Kalaschnikow eröffnet Souvenirshop an Moskauer Flughafen

Auf dem Weg zum Flieger noch schnell ein nachgebautes Sturmgewehr kaufen? In Moskau kein Problem: Der russische Waffenhersteller Kalaschnikow hat am grössten Hauptstadt-Flughafen Scheremetjewo seinen ersten Souvenirladen mit Attrappen eröffnet.
21.08.2016 09:18

"Kalaschnikow ist eine der bekanntesten Marken, die den meisten Menschen in den Sinn kommen, wenn sie an Russland denken", teilte Marketingdirektor Wladimir Dmitrijew mit. Nun könne sich jeder ein Kalaschnikow-Andenken aus Russland mitnehmen.

Auf 58 Quadratmetern will sich der Hersteller der weltweit verbreiteten AK-47-Sturmgewehre ein modernes Image geben. Die bewusst schlichte und helle Aufmachung des Ladens erinnert in einem Videoclip von der Eröffnung an das Design der Geschäfte beliebter westlicher Computer- und Elektronikhersteller.

Neben martialisch wirkenden - aber ungefährlichen - Nachbildungen echter Schusswaffen bietet Kalaschnikow den Reisenden auch modische Tarnkleidung und Accessoires wie Uhren und Taschen an.

Mit dem Flughafen-Shop und einem zugleich eröffneten Internethandel versucht Kalaschnikow, sein Geschäft einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Der mehrheitlich vom Staat kontrollierte Konzern hatte zuletzt auch russlandweit neue Läden eröffnet.

(SDA)