Kanton Waadt rechnet mit schwarzer Null

Der Kanton Waadt präsentiert für 2020 ein ausgeglichenes Budget. Die Kantonsregierung rechnet mit einem leichten Einnahmenüberschuss von 76'100 Franken.
26.09.2019 10:33

Die geplanten Gesamtausgaben belaufen sich auf 10,124 Milliarden Franken, wie der Staatsrat am Donnerstag mitteilte. Das sind 237 Millionen Franken mehr als im Budget 2019, was was einem Anstieg von 2,43 Prozent entspricht.

Dies ist insbesondere auf höhere Ausgaben im Gesundheitswesen zurückzuführen. Die Kosten in diesem Bereich legen im Vergleich zum Vorjahr um 8,5 Prozent oder 113 Millionen Franken zu. Darüber will der Kanton im nächsten Jahr mehr Geld für soziale Massnahmen sowie für Bildung und Jugend ausgeben. Grund dafür seien das Wachstum und die Alterung der Bevölkerung.

Die Einnahmen der Waadt steigen mit einem Plus von 3,6 Prozent oder 352 Millionen Franken leicht stärker an als die Ausgaben. Grund dafür sind unter anderem um 1,5 Prozent höhere Steuereinnahmen. Insgesamt halten sich Ausgaben und Einnahmen die Waage.

Das Investitionsbudget umfasst Bruttoausgaben für insgesamt 773 Millionen Franken. Die Verschuldung des bevölkerungsreichsten Westschweizer Kantons steigt 2020 voraussichtlich auf 1,225 Milliarden Franken.

(SDA)