Katalanische Separatisten beraten bis in die frühen Morgenstunden

Die nach Unabhängigkeit strebende katalanische Führung hat nach Medienberichten bis in die frühen Morgenstunden über das weitere Vorgehen beraten - offenbar ohne Einigung.
26.10.2017 10:10

Nach Informationen der Zeitungen "El Pais" und "El Mundo" brachte das Treffen von Regierungschef Carles Puigdemont mit engen Mitarbeitern und Politikern seines Regierungsbündnisses, das am Mittwoch um 19.00 Uhr im katalanischen Regierungspalast Palau begonnen hatte, keine Einigung.

Im Bündnis herrscht Streit darüber, ob bei der Sitzung des Regionalparlamentes die Unabhängigkeit erklärt werden soll. Eine andere Option wären Neuwahlen.

Die mit Spannung erwartete Sitzung des katalanischen Parlament, bei der die Unabhängigkeit erklärt werden könnte, wurde mehrfach verschoben und soll nun nach Informationen mehrerer Zeitungen um 17.00 Uhr stattfinden.

Nach Medienberichten könnte das Regionalparlament seine Sitzung dann am nächsten Tag fortsetzen und so auf die Entscheidung im spanischen Senat reagieren. Dieser tritt am Freitag um 10.00 Uhr zusammen und billigt wahrscheinlich die Massnahmen gegen die katalanischen Unabhängigkeitsbestrebungen. Am Donnerstagnachmittag berät ein Ausschuss des Senats über die Zwangsmassnahmen.

(SDA)