Aktien Europa Schluss: Anleger in Kauflaune nach Fed-Entscheid

PARIS/LONDON (awp international) - Die Börsen Europas haben am Donnerstag nach dem US-Zinsentscheid weiter zugelegt. Der EuroStoxx 50 beendete den Handel mit einem kräftigen Plus von 2,33 Prozent auf 3051,69 Punkten. Die US-Notenbank Fed hatte am Vortag ihren Leitzins unangetastet gelassen. Dies war zwar erwartet worden, sorgte aber dennoch für Erleichterung an den Aktienmärkten.
22.09.2016 18:15

Der französische CAC-40-Index gewann am Donnerstag 2,27 Prozent auf 4509,82 Zähler. Der britische FTSE-100-Index legte um 1,12 Prozent auf 6911,40 Punkte zu.

In der Stoxx-600-Branchenübersicht verbuchte der Rohstoffsektor mit plus 3,86 Prozent den stärksten Zuwachs. Die jüngste Fed-Entscheidung schwächt tendenziell den Dollar, wovon Rohstoffwerte profitieren. Unter den zehn besten Aktien im britischen "Footsie" waren allein sieben Rohstoffwerte. An der Index-Spitze legten Glencore um 5,48 Prozent zu.

Gefragt waren zudem Ölwerte - nicht zuletzt wegen der weiter anziehenden Preise für den wichtigen Rohstoff. Die Anteile von Total stiegen im Eurostoxx mit einem Gewinn von 3,68 Prozent auf den zweiten Platz. Der französische Konzern forciert sein Sparprogramm, was wiederum zu tun hat mit den in jüngster Vergangenheit sehr tiefen Ölpreise.

Der Spitzenwert im EuroStoxx waren die Papiere von Inditex mit einem Aufschlag von 3,75 Prozent. Die Muttergesellschaft des spanischen Modehändlers Zara hatte am Vortag mit ihren Halbjahreszahlen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Papiere hatten aber dennoch mehr als eineinhalb Prozent nachgegeben, auch weil sie in den vergangenen Monaten einen guten Lauf hatten. Nun hatte sich die US-Investmentbank Goldman Sachs positiv zu Inditex geäussert und die Aktien auf ihrer "Conviction Buy List" belassen.

Für die Titel von Schneider Electric ging es um 3,49 Prozent hoch. Analyst William Mackie von Kepler Cheuvreux hatte das Papier des Elektrotechnik-Unternehmens von "Hold" auf "Buy" hochgestuft./ajx/jha/

(AWP)