Aktien Europa: Wall Street und Euro treiben Kurse weiter an

Europas wichtigste Börsen sind am Donnerstag erneut von der rekordfreudigen Wall Street und dem schwächelnden Euro beflügelt worden. Um die Mittagszeit gewann der EuroStoxx 50 1,44 Prozent auf 3385,99 Punkte. Damit knüpfte er an die starke Vortagserholung an und näherte sich der Marke von 3400 Punkten, die er zuletzt im Juli hatte überwinden können.
03.09.2020 11:47

Von historischen Höchstständen ist der Leitindex der Eurozone allerdings noch meilenweit entfernt - der deutsche Dax hat inzwischen immerhin wieder sein Bewertungsniveau von vor der Corona-Pandemie erreicht. Für den französischen Cac 40 ging es am Donnerstag um 1,87 Prozent auf 5125,89 Punkte hoch und der britische FTSE 100 legte immerhin um 0,67 Prozent auf 5980,77 Zähler zu.

In der europäischen Branchenübersicht gab es am Donnerstag fast nur Gewinner. Am stärksten legte der Index der Reise- und Freizeitunternehmen im marktbreiten Stoxx Europe 600 zu: Er stieg um über zweieinhalb Prozent. Laut Börsenhändlern schichten die Anleger jetzt vermehrt um von den bisherigen Corona-Profiteuren wie Technologietiteln in jene Aktien, die in der Krise abgestraft wurden - dazu zählen unter anderem die Anteilsscheine von Airlines und Flughafenbetreibern. Der Index der Rohstoffunternehmen sank als einziger Verlierer um 0,05 Prozent, und das Kursbarometer der Technologieunternehmen legte lediglich um 0,2 Prozent zu.

Kursbewegende Unternehmensneuigkeiten gab es kaum. Beim französischen IT-Dienstleister Capgemini reichte es dank erfreulicher Halbjahreszahlen für ein leicht überdurchschnittliches Kursplus von gut zwei Prozent./gl/stk

(AWP)