Aktien New York Ausblick: Anleger werden vor dem langen Wochenende vorsichtiger

NEW YORK (awp international) - Die jüngste Erholungsrally am New Yorker Aktienmarkt könnte am Freitag erst einmal unterbrochen werden. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine gute Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart 0,11 Prozent tiefer auf 17 911 Punkte.
01.07.2016 15:04

Der Leitindex hat allerdings seine deutlichen Verluste nach dem Brexit-Votum inzwischen fast komplett aufgeholt und sich mit seinem Vortagesgewinn wieder an die Marke von 18 000 Punkten herangepirscht. Anleger dürften daher vor dem feiertagsbedingt langen Wochenende in den USA erst einmal einen Gang zurückschalten, hiess es aus dem Handel. Die US-Amerikaner feiern am Montag ihren Unabhängigkeitstag. Daher bleibt die Börse zum Wochenanfang geschlossen.

Der Brexit sei an der Wall Street kein marktbeherrschendes Thema mehr, schrieb die Postbank. Statt dessen dominierten Daten zur Konjunktur sowie Unternehmensnachrichten wieder das Geschehen. Beim Blick auf die Konjunkturagenda dürfte Anleger am meisten der Einkaufsmanager-Index für die Industrie interessieren, der eine halbe Stunde nach Börsenstart veröffentlicht wird.

Bei den Einzelwerten stehen die Aktien des Elektroauto-Herstellers Tesla nach einem tödlichen Unfall mit dem Tesla-Autopiloten im Fokus. Der Fahrer des Tesla-Fahrzeugs ist der erste Mensch, der bei einem Unfall in einem vom Computer gesteuerten Auto ums Leben kam. Nach Angaben von Tesla erkannte das Fahrassistenz-System einen Lastwagen-Anhänger nicht, der den Fahrweg kreuzte. Die amerikanische Verkehrsaufsicht NHTSA prüft nun, ob der "Autopilot" bei dem Crash korrekt funktionierte. Vorbörslich verloren Tesla-Papiere 1,8 Prozent.

Schwache Geschäftszahlen von Micron Technology dämpfen derzeit die Stimmung in der Halbleiterbranche. Micron sprach zudem von einem herausfordernden Marktumfeld. Die Aktien brachen vorbörslich um fast 9 Prozent ein.

Dass der US-Schokoladenkonzern Hershey eigenständig bleiben will und das Übernahmeinteresse des Milka-Herstellers Mondelez klar zurückgewiesen habe, könnte auch am Freitag bei den Aktienkursen beider Konzern noch einmal für Bewegung sorgen, glaubt Marktanalyst Michael Hewson von CMC Markets. Nicht nur Hershey-Papiere hatten am Vortag deutlich zugelegt, sondern auch die Anteile des Interessenten Mondelez. Die Postbank wertet dies als Hinweis darauf, dass viele Investoren die geplante Transaktion begrüssen./ajx/ag

(AWP)