Aktien New York Ausblick: Deutlich fester nach Frankreich-Wahl erwartet

Beflügelt vom Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl dürften die US-Aktienmärkte mit kräftigen Kursaufschlägen in die neue Woche starten. Dazu beitragen sollte neben den gestiegenen Ölpreisen auch der deutlich nachgebende US-Dollar zum Euro. Bei den Technologieindizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 ist zur Eröffnung mit Rekordhochs zu rechnen.
24.04.2017 14:53

Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 1,1 Prozent im Plus bei 20 781 Punkten. Am Freitag hatte der US-Leitindex 0,15 Prozent verloren, war auf Wochensicht aber um rund ein halbes Prozent gestiegen.

Bereits in Asien und vor allem in Europa hatten die Aktienbörsen sehr positiv auf die Nachricht reagiert, dass der als wirtschaftsfreundlich geltende neue französische Polit-Star Emmanuel Macron als klarer Favorit in die Stichwahl am 7. Mai gegen die zweitplatzierte Rechtspopulistin und Europafeindin Marine Le Pen geht.

Die Risiken nähmen ab, ein konstruktiver Wahlausgang wirke stabilisierend für Europa, stellten die Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs fest. "Mit Emmanuel Macron steht der führende Kandidat für Wirtschaftsreformen und ein starkes Europa", sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher.

Unter den Einzelwerten könnten die Aktien von PPG Industries im Anlegerfokus stehen. Im Übernahmepoker um den niederländischen Farben- und Chemikalienkonzern Akzo Nobel hat PPG sein Gebot erneut erhöht. Die aufgestockte Offerte bewertet Akzo Nobel nun mit 26,9 Milliarden Euro und damit gut 7 Prozent über dem bisherigen Kaufgebot. Akzo Nobel hatte sich zuletzt mit einer Abspaltung und milliardenschweren Ausschüttungen gegen die Übernahmeofferte des US-Konzerns PPG gewehrt. Im vorbörslichen Handel reagierten die PPG-Papiere allerdings noch nicht auf die Nachrichten.

Dagegen stiegen die Anteilsscheine von Halliburton vorbörslich um 2 Prozent. Der Ausrüster für die Ölindustrie hat mit seinem bereinigten Gewinn im ersten Quartal die durchschnittliche Analystenerwartung übertroffen.

Amazon-Aktien verteuerten sich vorbörslich um 1,2 Prozent. Zuvor hatten die Analysten der US-Investmentbank ihr Kursziel von 1000 auf 1100 Dollar angehoben und sprachen für die Papiere des weltgrössten Online-Händlers weiterhin eine besonders starke Kaufempfehlung aus./edh/stb

(AWP)