Aktien New York Ausblick: Dow kaum verändert - Nike begeistert

Unter dem Eindruck starker Quartalszahlen von Nike dürfte der US-Aktienmarkt am Mittwoch stabil eröffnen. Der Broker IG taxierte den New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial gut eine Stunde vor dem Auftakt mit plus 0,05 Prozent auf 26 821 Punkte nur wenig verändert.
25.09.2019 14:45

Ablenken von Unternehmensnachrichten könnten weitere Entwicklungen im politischen Washington, wo am Vortag die US-Demokraten erste Schritte für eine mögliche Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump eingeleitet hatten. Der Vorwurf lautet Amtsmissbrauch. Die Wall Street hatte daraufhin Federn gelassen. Politische Unsicherheit mögen Börsianer nicht.

Für Aufsehen sorgte der US-Sportartikelkonzern Nike mit Quartalszahlen. Nike hatte Gewinn und Umsatz im jüngsten Geschäftsquartal überraschend kräftig gesteigert. Analysten hoben daraufhin reihenweise ihre Kursziele an. Vorbörslich stiegen die Aktien um gut 5 Prozent auf über 91 US-Dollar. Damit würden sie ihr im April erreichtes Rekordhoch bei 90 Dollar überspringen.

Nike habe alle Analystenprognosen pulverisiert, schrieben die Autoren des täglichen Bernecker-Börsenbriefes. Mit einem Sprung über 90 Dollar sei der Chart nach oben offen. Bemerkenswert sei, dass die China-Umsätze stark zugelegt hätten. Dies sei ein Beleg für die Stärke des chinesischen Konsums, so die Autoren. Nike laufe der Konkurrenz davon, lobte Analyst Paul Trussell von der Deutschen Bank. Das erste Geschäftsquartal sei herausragend gewesen.

Vorbörsliche Kursbewegung gab es auch in der Tabakbranche, nachdem die grosse Wiedervereinigung der Marlboro-Hersteller Philip Morris und Altria nun nicht zustande kommt. Bei den Gesprächen über eine Fusion habe keine Einigung erzielt werden können, teilte Altria mit. Philip-Morris-Anleger reagierten erleichtert darauf, wie das Kursplus von mehr als siebeneinhalb Prozent zeigt. Die Altria-Anteile stiegen vorbörslich um mehr als 3 Prozent. Noch Ende August hatten beide Unternehmen Verhandlungen über einen Zusammenschluss per Aktientausch bestätigt.

Broadcom rutschten vorbörslich um 4 Prozent ab, nachdem der Halbleiterkonzern zur Schuldenfinanzierung die Begebung einer Wandelanleihe angekündigt hatte.

Mit Quartalszahlen steht am Mittwoch zudem der Klebstoffhersteller H.B. Fuller <US3596941068< im Blick./ajx/jha/

(AWP)