Aktien New York Ausblick: Dow mit positivem Wochenstart erwartet

Die US-Aktienmärkte dürften am Montag an ihre Gewinne vom Freitag anknüpfen und damit einem erfolgreichen Wochen- und Monatsstart hinlegen. Rund eine Dreiviertelstunde vor Börsenstart taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund 0,5 Prozent höher bei 26 571 Punkten. Für frische Impulse könnten im Handelsverlauf neue US-Konjunkturdaten sorgen. So werden aktuelle Daten zum Verarbeitenden Gewerbe im Juli veröffentlicht.
03.08.2020 14:58

Laut Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets sorgt die Berichtssaison vor allem an der Wall Street für gute Stimmung. Fast zwei Drittel der US-Unternehmen hätten ihre Zahlen vorgelegt, wobei 84 Prozent über den Erwartungen gelegen hätten.

"Viele Anleger blicken zurück und können sich nicht an eine Berichtssaison erinnern, die dermassen erfreulich verlaufen ist, natürlich nur relativ zu den Erwartungen, nicht aber in absoluten Zahlen. Hier setzt sich die Gewinnrezession fort, die bereits vor der Pandemie für lange Gesichter bei Aktionären sorgte. Daraus macht die Wall Street derzeit eine Stabilisierung der Kurse auf einem Bewertungsniveau, das zu den oberen zehn Prozent der vergangenen Dekaden gehört", sagte Stanzl.

Unter den Einzelwerten stehen die Aktien von Microsoft im Anlegerfokus. Im vorbörslichen Handel stiegen die Papiere des Softwarekonzerns zuletzt um 2,7 Prozent. Microsoft bringt sich nach massivem politischen Druck aus dem Weissen Haus in Stellung, das US-Geschäft der populären Video-App Tiktok zu übernehmen. Der Softwareriese will bis Mitte September einen Deal mit dem privaten chinesischen Tiktok-Eigentümer Bytedance aushandeln. Microsoft bestätigte die Gespräche erstmals, nachdem Präsident Donald Trump mit einem Verbot der Plattform unter Verweis auf die Datensicherheit gedroht hatte.

Die Papiere von Marathon Petroleum schnellten vorbörslich um 8,4 Prozent nach oben. Die japanische Seven & I Holdings will die Tankstellenkette Speedway von dem US-Kraftstoffkonzern erwerben. Für die Übernahme der etwa 3900 Tankstellen soll Marathon 21 Milliarden US-Dollar erhalten. Die Japaner unterhalten den Angaben zufolge in den USA 9800 Standorte, die von 7-Eleven betrieben werden. Marathon will das Geld auf dem Verkauf zur Rückzahlung von Schulden nutzen und die Dividende besser unterfüttern./edh/jha/

(AWP)