Aktien New York Ausblick: Dow nimmt vor Fed-Entscheid das Tempo raus

NEW YORK (awp international) - An der Wall Street wird auch am Dienstag zum Auftakt mit Gewinnen gerechnet. Die zur Wochenmitte anstehende Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed dürfte die Kauflaune der Anleger allerdings weiterhin etwas gedämpft halten. Knapp eineinhalb Stunden vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG Markets den US-amerikanischen Leitindex mit knapp 0,30 Prozent im Plus bei 19 855 Punkten. Vor dem Termin der Währungshüter hatten die Anleger bereits am Vortag das Tempo etwas zurückgenommen.
13.12.2016 14:20

Allgemein wird am Markt erwartet, dass die US-Notenbank Fed zur Wochenmitte ihren Leitzins nach einer ersten Anhebung vor einem Jahr nochmals um 25 Basispunkte erhöhen wird. Über den eigentlichen Zinsentscheid hinaus gilt aber das weitaus grössere Interesse der Anleger möglichen Zukunftsaussagen der US-Notenbanker.

Der Markt erhoffe sich Signale darauf, dass die Fed es weiterhin mit Zinsschritten eher vorsichtig angehen lasse, schrieb Mike van Dulken von Accendo Markets. Allerdings hat der Überraschungssieger im US-Wahlkampf Donald Trump bereits ein Milliarden-Konjunkturprogramm angekündigt. Weil dieses auf Pump beruht, dürfte die Inflation in den USA steigen, glauben viele Experten. Sie sehen daher die US-Notenbanker schneller als bisher gedacht unter Zugzwang kommen, die Zinsen weiter zu erhöhen.

Am Dienstag beschäftigt auf Unternehmensseite die geplante Fusion des US-Saatgutkonzerns Monsanto mit dem deutschen Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer die Anleger. Die Monsanto-Aktionäre sollen auf der ausserordentlichen Hauptversammlung am Konzernsitz in St. Louis (US-Bundesstaat Missouri) über den Zusammenschluss abstimmen. Der Deal ist nicht unumstritten.

Der designierte US-Präsident Donald Trump arbeitet unterdessen weiter an der Aufstellung seiner Regierungsmannschaft und will den amtierenden Vorstandschef des Ölkonzerns Exxon Mobil, Rex Tillerson, zum Aussenminister machen. Begleitet vom aktuellen Höhenflug der Ölpreise zogen Exxon-Papiere vorbörslich um knapp 1 Prozent an. Auch Papiere des Konkurrenten Chevron verteuerten sich ähnlich stark. Beide Aktien hatten bereits am Vortag von den Plänen zur Förderkürzung seitens des Ölkartells Opec und anderer wichtiger Förderländer profitiert.

Daneben rückt ein Investorentag beim Technologiekonzern 3M dessen Aktien ins Blickfeld der Anleger. Die Investoren rechnen mit einem Ausblick zum weiteren Geschäft./tav/das

(AWP)