Aktien New York Ausblick: Dow steuert auf verlustreichen Tag zu

Die US-Börsen dürften sich am Dienstag der weltweit verschlechterten Börsenstimmung anschliessen. Nachdem es zuvor bereits an den asiatischen und europäischen Märkten abwärts gegangen war, droht dem Dow Jones Industrial zum Auftakt ein Verlust von nahezu 400 Punkten. Börsianer verwiesen auf die anhaltenden politischen und ökonomischen Bedrohungen wie etwa den Handelsstreit mit China. Für einen grossen Teil der vorbörslichen Kursverluste sorgten indes allein die beiden Konzerne Caterpillar und 3M nach ihren Quartalszahlen.
23.10.2018 14:47

Die Anleger haben an diesem Tag eine grosse Flut von Konzernbilanzen zu verdauen. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart taxierte der Broker IG den US-Leitindex 1,55 Prozent tiefer bei 24 924 Punkten. Nach dem zaghaften Erholungsversuch am Freitag war bereits zum Wochenstart den Standardwerten an der Wall Street die Luft wieder ausgegangen.

Papiere des Baumaschinenherstellers Caterpillar rutschten nach der Vorlage der Quartalszahlen um vorbörslich fast 5 Prozent ab - obwohl der Konzern ein rekordverdächtiges Jahresviertel auswies. Allerdings äusserte das Caterpillar-Management Besorgnis über seine unter anderem wegen gestiegener Stahlpreise höheren Materialkosten. Das Unternehmen und sein Auftragsbuch werden als gutes Barometer für die Nachfrage in den USA und weltweit gesehen, erklärte David Madden von CMC Markets UK.

Eine positive Überraschung boten die Quartalszahlen der Schnellrestaurantkette McDonald's . Umsatz und Gewinn je Aktie lagen über den Erwartungen. Vorbörslich ging es für die Papiere aufwärts.

Dagegen durchkreuzt der starke Dollar die Gewinnpläne des US-Mischkonzerns 3M , die dieser nach dem dritten Quartal nun revidiert. Bei Anlegern kam dies nicht gut an, die Aktie geriet vorbörslich kräftig unter Druck.

Zahlen kamen auch vom grössten US-Mobilfunker Verizon Communications, der in einem überraschend guten Sommerquartal einen kräftigen Gewinnsprung hinlegte. Beim Pharmakonzern Biogen war das dritte Quartal dank neuer Arzneien umsatz- und ergebnisseitig besser als von Analysten erwartet verlaufen. Ferner könnte bei United Technologies womöglich ein zum zweiten Mal in diesem Jahr angehobener Umsatz- und Gewinnausblick für Bewegung sorgen./tav/jha/

(AWP)