Aktien New York Ausblick: Dow winken vor US-Zinsentscheid neue Bestmarken

Dem US-Leitindex Dow Jones Industrial winken am Mittwoch neue Bestmarken. Auch an der Technologiebörse Nasdaq dürften sich die Aktienkurse weiter erholen. Ihnen fehlt nach dem vorherigen Kursrutsch allerdings noch ein Stück zu den Rekordständen. Vor dem Zinsentscheid der amerikanischen Notenbank Fed werden sich die Gewinne wohl in Grenzen halten.
14.06.2017 14:56

Eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart deutete der Future auf den Dow Jones auf ein Plus von 0,13 Prozent hin, womit er seine bisherige Bestmarke vom gestrigen Dienstag knapp übertreffen würde. Der Future auf den Nasdaq 100 liess einen Kursanstieg von 0,17 Prozent erwarten. Damit bliebe der technologielastige Auswahlindex klar unter seinem Rekordhoch vom Freitag. Diesem war eine Verkaufswelle bei schwergewichtigen US-Technologietitel gefolgt, welche die Branche weltweit belastet hatte.

Die Fed dürfte nach allgemeiner Einschätzung ihre Zinswende fortsetzen und im späteren Handelsverlauf die zweite Leitzinsanhebung seit Jahresbeginn bekannt geben. Daran dürften auch die im Mai überraschend zurückgegangenen Einzelhandelsumsätze und die stärker als erwartet gesunkene Inflationsrate nichts ändern, schrieb Ulrich Wortberg, Experte bei der Landesbank Helaba.

Gerechnet wird mit einem Zinsschritt um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von dann 1,0 bis 1,25 Prozent. Es wäre jedoch erst die vierte Anhebung seit Beginn der Zinswende Ende 2015. Zuvor hatte der Zins fast ein Jahrzehnt an der Nulllinie geklebt - ein Erbe der schweren Finanzkrise 2008.

Die wenigen Unternehmensnachrichten aus den USA bewegten die Aktienkurse vorbörslich kaum. Nike-Titel zeigten sich mit plus 0,17 Prozent unbeeindruckt davon, dass der US-Sportartikelhersteller unter Verdacht steht, gegen Wettbewerbsregeln der EU zu verstossen. Die EU-Kommission leitete eine offizielle Untersuchung zu Lizenz- und Vertriebspraktiken des Konzerns ein. Die Privatbank Berenberg blieb mit Verweis auf viel versprechende neue Produkte des Adidas-Rivalen bei ihrer Kaufempfehlung.

Bei Fiat Chrysler stand ein vorbörsliches Plus von 0,27 Prozent zu Buche. Der Autobauer weite seine Suche nach einem Nachfolger für Unternehmenschef Sergio Marchionne ab dem Jahr 2019 aus, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen./gl/men

(AWP)