Aktien New York Ausblick: Erholung - Anleger setzen auf lockere Geldpolitik

Nach dem abermaligen Rückschlag vom Vortag zeichnet sich an der Wall Street zur Wochenmitte ein Erholungsversuch ab. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial am Mittwoch rund eine Stunde vor dem Auftakt 0,33 Prozent im Plus auf 21'380 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq liess der Future auf den Nasdaq 100 eine Stabilisierung erwarten.
28.06.2017 14:58

Technologiewerte waren tags zuvor einmal mehr besonders deutlich unter Druck geraten. Skepsis über deren Bewertungsniveau hatte zuletzt immer wieder für grössere Kursausschläge gesorgt.

Für eine gewisse Entspannung sorgten nun gefallene Anleiherenditen. Als Anzeichen einer strafferen Geldpolitik aufgenommene Aussagen von Notenbankern hatten den Renditen seit Dienstag spürbar Rückenwind verliehen. Aktien waren im Gegenzug unter Druck geraten, denn sie können bei steigender Anleiheverzinsung im Vergleich an Attraktivität einbüssen.

Die Europäische Zentralbank sah sich nun aber offenbar gezwungen, gegenzusteuern. So sieht sich die EZB mit Blick auf die jüngsten Äusserungen ihres Präsidenten Mario Draghi nach Informationen aus Notenbank-Kreisen missverstanden. Er hatte sich zuversichtlich für das Wachstum im Euroraum und - in geringerem Masse - für die Inflationsentwicklung gezeigt.

Im Handelsverlauf blicken die Investoren dann noch auf Daten vom Immobilienmarkt sowie den Ölbericht des Energieministeriums. Ein deutlicher Fall der Ölpreise hatte in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder auf der Stimmung auch am Aktienmarkt gelastet.

Auf der Unternehmensseite dürften die Aktien von Technologieunternehmen weiterhin im Fokus stehen. Die Papiere der Google-Mutter Alphabet stiegen im vorbörslichen US-Handel um 0,31 Prozent. Für die Anteile von Facebook ging es um 0,72 Prozent nach oben.

mis/das

(AWP)