Aktien New York Ausblick: Erholung geht weiter

Am US-Aktienmarkt dürfte es zum Handelsstart am Dienstag noch ein wenig weiter nach oben gehen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,24 Prozent höher bei 20 946 Punkten, nachdem der US-Leitindex bereits am Montag um 0,4 Prozent zugelegt hatte.
23.05.2017 14:47

Die anstehenden US-Konjunkturdaten dürften laut Analyst Dirk Gojny von der National-Bank in Essen für die Richtung der Indizes eine untergeordnete Rolle spielen. Veröffentlicht werden nach dem Handelsstart unter anderem Daten zu Hausverkäufen. Zudem geht Gojny davon aus, dass auch die Reden der US-Notenbanker an diesem Tag nichts Neues beinhalten dürften. Während Charles Evans, Notenbanker von Chicago, bereits in Shanghai gesprochen hat, stehen noch die Reden von Notenbank-Präsident Neel Kashkari in Minneapolis und von Patrick Harker in New York an. "Die Märkte sind nach wie vor weitgehend davon überzeugt, dass der US-Leitzins im Juni angehoben wird", kommentierte Marktanalyst Craig Erlam vom Devisenhändler Oanda.

Unter den Einzelwerten könnten die Aktien von Apple im Blick stehen, die vorbörslich knapp ein halbes Prozent gewannen. Positiv dürfte gesehen werden, dass ein Patentstreit zwischen dem iPhone-Hersteller und Nokia beigelegt und ein mehrjähriges Lizenzabkommen unterzeichnet wurde, wodurch Nokia neben einer Vorab-Zahlung regelmässig in diesem Zeitraum weitere Beträge erhält. Apple und Nokia hatten sich im vergangenen Dezember gegenseitig mit Klagen überzogen.

Etwas auf die Stimmung könnte allerdings ein Bericht der Marktforschungsfirma Gartner drücken. Chinesische Smartphone-Anbieter gewännen immer höhere Marktanteile hinter den beiden Branchenführern Samsung und Apple, hiess es dort. Im ersten Quartal komplettierten die Marken Huawei, Oppo und Vivo die weltweite Top 5 und kamen zusammen auf einen Marktanteil von 24 Prozent. Das waren sieben Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr.

Aufmerksamkeit könnten auch die Anteile von Microsoft auf sich ziehen, denn der Konzern legt im Markt der wandlungsfähigen Tablets nach. In Shanghai stellte er mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version vor. Die Microsoft-Papiere zeigten sich vorbörslich marktkonform mit einem kleinen Plus.

ExxonMobil büssten vor dem Handelsstart etwas mehr als ein halbes Prozent ein und reagierten damit auf die Gegenbewegung am Ölmarkt. Nach deutlichen Preisanstiegen in den vorangegangenen Handelstagen gingen die Ölpreise an diesem Dienstag wieder etwas zurück./ck/fbr

(AWP)