Aktien New York Ausblick: Gewinnmitnahmen nach jüngsten Rekordhochs

NEW YORK (awp international) - Gewinnmitnahmen nach ihrer jüngsten Rekordjagd dürften die US-Aktienindizes am Dienstag zunächst belasten. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial gut 50 Minuten vor Handelsbeginn 0,25 Prozent tiefer bei 18'589 Punkten. Am Vortag hatten sich - beflügelt von kräftig gestiegenen Ölpreisen - die US-Börsen zu Rekordhöhen aufgeschwungen.
16.08.2016 15:05

Eine Viertelstunde vor dem Börsenstart stehen die Daten zur Industrieproduktion für Juli auf der Agenda. Schon veröffentlicht wurde die Inflationsrate, die in den USA im Juli überraschend gefallen ist. Der Preisdruck falle moderat aus, hiess es von den Volkswirten der Helaba. Die Wahrscheinlichkeit, dass die US-Notenbank Fed den Leitzins demnächst anheben könnte, sei dadurch nicht grösser geworden. Vom US-Häusermarkt kamen unterschiedliche Signale: Während es im Juli überraschend mehr Neubauten gegeben hatte, waren die Baugenehmigungen entgegen der Erwartungen von Volkswirten zurückgegangen.

Im Dow-Index stehen die Aktien von Home Depot im Fokus. Die weltweite Nummer Eins unter den Baumarktketten hatte nach erneuten Zuwächsen im zurückliegenden Quartal die Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Home-Depot-Anteile legten vorbörslich um 0,3 Prozent zu. Seit Mitte 2011 haben sie um fast 400 Prozent zugelegt.

Für die Papiere von Praxair ging es vorbörslich um mehr als 4 Prozent aufwärts. Finanzkreisen zufolge loten der US-Konzern und der deutsche Konkurrent Linde einen Zusammenschluss aus. Klappt die Fusion, könnte ein neuer Weltmarktführer für Industriegase entstehen.

Das Ringen des deutschen Chemie- und Pharmakonzerns Bayer um den US-Saatguthersteller Monsanto geht einem Pressebericht zufolge in eine entscheidende Phase. In den kommenden Wochen werde sich klären, ob Bayer mit dem US-Unternehmen eine einvernehmliche Lösung finde, schrieb das "Handelsblatt" am Dienstag. Bayer sei anderenfalls bereit, sich direkt an die Monsanto-Aktionäre zu wenden. Monsanto-Papiere gewannen im vorbörslichen Handel 1,3 Prozent.

Die Aktien der US-Investmentbank Morgan Stanley gewannen vorbörslich knapp 1 Prozent. Händler verwiesen auf einen Einstieg des Hedgefonds ValueAct Capital Management./ajx/das

(AWP)