Aktien New York Ausblick: Kaum verändert vor Yellen-Rede in Jackson Hole

NEW YORK (awp international) - An der Wall Street dürften sich Anleger am Freitag vor der mit Spannung erwarteten Rede von US-Notenbankchefin Janet Yellen zurückhalten. Nach den moderaten Verlusten vom Donnerstag taxierte das Handelshaus IG den Dow Jones Industrial knapp eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn hauchdünn mit 0,07 Prozent im Plus bei 18 462 Punkten.
26.08.2016 14:57

Auf der Notenbankkonferenz in Jackson Hole wird sich die Vorsitzende kurz nach Börsenstart an die Öffentlichkeit wenden. Weil ihr Vorgänger Ben Bernanke den Moment gerne für wichtige geldpolitische Ansagen nutzte, könnte es auch von ihr Hinweise auf die zukünftige Geldpolitik geben. Die Chance, dass es eindeutige Signale für eine baldige Zinserhöhung gibt, wird am Markt jedoch nicht zu hoch eingeschätzt. Die Volkswirte von Nomura etwa glauben, dass sie keine Stellung zu den kurzfristigen Plänen beziehen wird.

"Das Ereignis, auf das wir schon die ganze Woche warten, steht nun endlich bevor", sagte Craig Erlam vom Devisenhändler Oanda. Schon in den vergangenen Handelstagen hatte sich der Dow Jones im Vorfeld der Notenbanktagung nur wenig bewegt. Die Spanne zwischen dem Hoch am Dienstag und dem Tief am Donnerstag beträgt in dieser Woche lediglich 200 Punkte, was weniger als einem Prozent Schwankung entspricht. Mit dem wenig verändert erwarteten Start steuert der US-Leitindex auf ein Wochenminus von rund einem halben Prozent zu.

Erwartungsgemässe Zahlen zum US-BIP für das zweite Quartal blieben vor Börsenstart ohne Auswirkungen. Neben der Rede der Fed-Präsidentin könnten am Nachmittag noch mögliche Impulse vom amerikanischen Verbrauchervertrauen nach Leseart der Uni Michigan ausgehen.

Bedeutende Unternehmenszahlen stehen zu Wochenschluss nicht mehr auf der Agenda. Lohnen könnte sich bei den Einzelwerten ein Blick auf Apple , nachdem in den Produkten des Smartphone-Herstellers eine Schwachstelle aufgedeckt wurde. Nutzer einer Spionage-Software konnten sich darüber Zugriff auf Nachrichten, Anrufprotokolle oder Passwörter verschaffen. Vorbörslich wurden die Aktien des iPhone-Herstellers moderat mit 0,2 Prozent im Minus gehandelt.

Unter den Nebenwerten wurden die Aktien von Herbalife vorbörslich mit einem Minus von fast 6 Prozent von einer Meldung belastet, wonach Multi-Milliardär Carl Icahn derzeit einen Abnehmer für seine Anteile an dem Diätprodukte- und Kosmetikaanbieter suchen soll./tih/das

(AWP)