Aktien New York Ausblick: Kursgewinne - Nordkorea tritt etwas in den Hintergrund

Die Sorgen um den Konflikt zwischen den USA und Nordkorea haben zum Wochenauftakt etwas nachgelassen. Das dürfte an der Wall Street eine Erholung der Kurse auslösen. Eine Stunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,55 Prozent höher auf 21978 Punkte. US-Präsident Donald Trump will eine Untersuchung von Chinas Handelspraktiken einleiten. Damit könnte der Fokus an den Märkten ein wenig von Nordkorea abrücken.
14.08.2017 14:44

"Der Risikoappetit an den Märkten kehrt am Montag allmählich wieder zurück", schrieb Craig Erlam vom Broker Oanda in einem Marktkommentar. Sollten die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea nicht von neuem aufflackern, dann könnten sich Investoren also wieder Aktien zuwenden. Mit Blick auf den Konflikt gelte nun: "Keine Nachrichten sind gute Nachrichten".

Am Dienstag vergangener Woche war der Dow Jones Index auf ein Rekordhoch von 22 179 Punkten gestiegen. Anschliessend hatten die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea die Kurse jedoch nach unten gedrückt. Der Dow Jones Index erlitt den grössten Wochenverlust seit März, dieser hielt sich mit etwas mehr als einem Prozent aber in Grenzen.

Von der Konjunktur gibt es zu Wochenbeginn keine grösseren Impulse. Erst am Dienstag stehen mit einem Frühindikator der regionalen Notenbank von New York und dem Einzelhandelsumsatz im Juli wieder potenziell kurstreibende Daten auf der Agenda.

Aktien von Tesla stiegen vorbörslich um 1,8 Prozent. Kreisen zufolge will sich der Hersteller von Elektroautos über Anleihen 1,8 Milliarden US-Dollar beschaffen, mehr als die ursprünglich in Aussicht gestellten 1,5 Milliarden Dollar. Tesla will mit dem Kapital die Produktion ankurbeln,

Ein kritischer Kommentar im US-Anlegermagazin Barron's zu Netflix lastete vorbörslich auf dem Papier der Onlinevideothek, das um 0,8 Prozent nachgab. Die Autoren verwiesen auf den bevorstehenden Abschied des Unterhaltungskonzerns Disney sowie die Konkurrenz durch Amazon . Disney hatte jüngst eigene Streaming-Dienste angekündigt, die Partnerschaft mit Netflix soll beendet werden./bek/ag/fbr

(AWP)