Aktien New York Ausblick: Moderate Gewinne - Tesla und Twitter überzeugen

NEW YORK (awp international) - Die Wall Street dürfte nach einer Flut an Unternehmenszahlen etwas höher in den Handel starten. Gute Nachrichten kamen am Donnerstag vor allem vom Elektroautobauer Tesla und vom Kurznachrichtendienst Twitter. Eine Dreiviertelstunde vor Börsenstart taxierte das Handelshaus IG den Dow Jones Industrial 0,29 Prozent höher bei 18 252 Punkten.
27.10.2016 14:57

Der chronisch defizitäre Elektroautobauer Tesla schrieb im dritten Quartal überraschend schwarze Zahlen. Auch ansonsten konnte das Zahlenwerk die Anleger überzeugen: Die Anteilscheine verteuerten sich im vorbörslichen US-Handel um knapp 4 Prozent.

Ebenfalls um gut 4 Prozent stiegen die Anteilscheine von Twitter , nachdem der Kurznachrichtendienst beim Umsatz positiv überrascht hatte.

Auch die Aktionäre von Bristol-Myers Squibb freuten sich über ein vorbörsliches Plus in ähnlicher Grössenordnung: Der Pharmakonzern steckte die jüngsten Rückschläge bei seinem Krebsmittel Opdivo gut weg und erhöhte nach einem besser verlaufenen dritten Quartal seine Prognose für das Gesamtjahr.

Erfreuliche Nachrichten kamen vor Börsenbeginn ebenfalls von Dow Chemical . Der Chemiekonzern schlägt sich vor der Rekordfusion mit dem Konkurrenten Dupont besser als befürchtet. Die Papiere von Dow Chemical legten um gut 1 Prozent zu.

Die Anteilsscheine von Groupon aber sackten vorbörslich um knapp 10 Prozent ab. Bei den Anlegern kam nicht gut an, dass die Rabatt-Website den einst erbitterten Rivalen LivingSocial kauft.

Die Papiere von Ford büssten vorbörslich mehr als 1 Prozent ein. Hohe Kosten für Rückrufe und und schwächere Verkaufszahlen hatten dem Autobauer einen Gewinneinbruch eingebrockt.

Unter den Dow-Werten könnten die Aktien von General Electric (GE) zulegen. Der Konzern ist auf der Suche nach einem Hersteller von 3D-Druckern doch noch in Deutschland fündig geworden. Nur wenige Stunden nach dem Scheitern der Übernahme der börsennotierten SLM Solutions gaben die Amerikaner den Kauf der in Privatbesitz befindlichen Concept Laser GmbH bekannt. Die GE-Papiere verbuchten im vorbörslichen Handel moderate Gewinne.

Schliesslich wurde nun offiziell bekannt, dass der Chiphersteller Qualcomm den niederländischen Infineon-Rivalen NXP für insgesamt 47 Milliarden US-Dollar kaufen will. Über den Deal war schon länger spekuliert worden, so dass sich die Kursaufschläge bei NXP und Qualcomm mit Gewinnen von jeweils rund 2 Prozent in Grenzen hielten./la/das

(AWP)