Aktien New York Ausblick: Nur leicht schwächer - Notenbank-Neubesetzung im Blick

Der US-Aktienmarkt wird am Donnerstag etwas schwächer erwartet. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Jones Industrial rund eine Stunde vor dem Start 0,03 Prozent tiefer auf 23 427 Punkte.
02.11.2017 13:52

Im Fokus steht die Neubesetzung an der Spitze der Notenbank Fed. Allgemein wird damit gerechnet, dass US-Präsident Donald Trump Notenbank-Direktor Jerome Powell im Tagesverlauf zum Nachfolger von Fed-Chefin Janet Yellen nominieren wird. Powell wurde nach einem Bericht des "Wall Street Journal" bereits vom Präsidialamt darüber informiert. Die Amtszeit der aktuellen Fed-Vorsitzenden Yellen endet im Februar 2018.

Zudem kursieren am Markt Gerüchte, dass die von US-Präsident Trump geplanten Steuersenkungen nur eine begrenzte Laufzeit haben könnte.

Unter den Einzelwerten gaben Facebook vorbörslich rund 1 Prozent nach. Damit zollen sie ihrem starken Lauf in diesem Jahr etwas Tribut. Das Online-Netzwerk wächst allerdings weiter rasant und JPMorgan erhöhte zudem das Kursziel für die Aktien.

Vorbörslich rutschten zudem Tesla deutlich ab. Der Elektroauto-Hersteller hatte die Anleger mit seinem bisher höchsten Quartalsverlust enttäuscht. Ein Kurseinbruch im zweistelligen Prozentbereich sorgte bei den Anlegern von Teva für Unmut. Der Pharmakonzern schockte mit einer Prognosesenkung.

Für die Titel des Chemiekonzerns DowDupont indes ging es vorbörslich um rund 1 Prozent hoch. Kosteneinsparungen wurden am Markt dafür als Grund genannt./ajx/jha/

(AWP)