Aktien New York Ausblick: Wenig veränderter Handelsstart erwartet

NEW YORK (awp international) - Nach moderaten Verlusten zu Wochenbeginn wird am Dienstag mit einem wenig veränderten Handelsstart an den US-Börsen gerechnet. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart taxierte das Handelshaus IG Markets den Dow Jones Industrial ganze 4 Punkte höher auf 19 101 Punkte. Tags zuvor war die jüngste Rekordrally des US-Leitindex etwas ins Stocken geraten, die ihm zuletzt ein Plus von rund 7 Prozent in drei Wochen bescherte.
29.11.2016 14:52

Leicht stützend dürfte die überwiegend freundliche Stimmung an den europäischen Handelsplätzen wirken. Von den jüngsten Wirtschaftsdaten jedoch ging vorbörslich wenig Bewegung aus: Das Bruttoinlandsprodukt der USA war im dritten Quartal laut der zweiten Schätzung um annualisiert 3,2 Prozent gestiegen. Eine halbe Stunde nach der Eröffnung steht ausserdem noch das Verbrauchervertrauen auf der Agenda.

Vor dem Treffen der Opec-Mitglieder am Mittwoch in Wien dürften die Anleger zudem vorsichtig bleiben, nachdem das Vorbereitungstreffen am Montag zunächst noch ohne Einigung zu Ende gegangen ist. Die Ölpreise waren wieder unter Druck geraten und könnten nun die Aktien von Ölkonzernen wie ExxonMobil und Chevron belasten. Sie gaben vorbörslich jeweils um etwa 0,7 Prozent nach. Die Opec-Mitglieder tun sich schwer damit, bereits beschlossene Förderkürzungen für Rohöl auch tatsächlich umzusetzen. So hatte Saudi-Arabien unlängst etwa erklärt, dass das Ölkartell seine Produktion nicht unbedingt kürzen müsse.

Im Fokus der Anleger dürften ausserdem die Aktien von UnitedHealth stehen. Der grösste Krankenversicherer der Vereinigten Staaten hatte am Montag nach Börsenschluss seinen Quartalsbericht veröffentlicht und blickt optimistischer auf das kommende Jahr, als Analysten es erwartet hatten. Der Aktienkurs legte vor dem Börsenstart etwa 3,5 Prozent zu.

Die britische Bank HSBC startete im Rahmen einer Branchenstudie die Bewertung der Aktie von Air Products & Chemicals mit "Hold" und einem Kursziel von 140 US-Dollar. Zwar glaube er, dass die Ergebnisse des US-Industriegase-Herstellers auch 2017 deutlich wachsen dürften, aber die Zeit signifikant überdurchschnittlicher, relativer Margen sei wohl vorbei, schrieb Analyst Sriharsha Pappu. Die Bewertung von Praxair startete der Experte ebenfalls mit "Hold" und setzte ein Kursziel von 113 Dollar./ck/tih/ag

(AWP)