Aktien New York Ausblick: Zurückhaltung nach Rekordjagd - Zahlen belasten

Der Rekordlauf an der Wall Street könnte am Freitag erst einmal ins Stocken kommen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt 0,04 Prozent tiefer auf 21 603 Punkte. Börsianern zufolge dürften enttäuschende Geschäftszahlen einiger Unternehmen auf die Stimmung drücken.
21.07.2017 14:46

So fielen die Aktien der Online-Handelsplattform Ebay nach durchwachsenen Resultaten im vorbörslichen US-Handel um rund 4 Prozent. In den drei Monaten bis Ende Juni brach der Überschuss aus dem fortgeführten Geschäft im Jahresvergleich ein. Grund für den starken Rückgang war eine hohe Sonderbelastung in Form einer Steuerzahlung.

Der im Dow notierte Industriekonzern General Electric erlitt einen regelrechten Gewinneinbruch. Schwächer verlief das Geschäft mit Öl und Gas sowie mit Energie. Für die Papiere ging es vorbörslich um gut 1,5 Prozent nach unten.

Die Aktien von Microsoft fanden in dem vorbörslich eher trüben Umfeld keine Richtung und gaben zuletzt etwas nach. Dabei hatte der Software-Riese mit seinen Zahlen im vergangenen Quartal die Wall-Street-Erwartungen übertroffen.

Darüber hinaus stiegen die Anteilsscheine von Visa vorbörslich um 0,69 Prozent. Der Kreditkartenkonzern setzte seinen guten Lauf im vergangenen Quartal fort. Der Konsumgüterkonzern Colgate-Palmolive aber enttäuscht beim Umsatz und die Papiere büssten mehr als 2 Prozent ein./la/fbr

(AWP)