Aktien New York: Clintons Entlastung in E-Mail-Affäre gibt Auftrieb

NEW YORK (awp international) - Die wieder gestiegenen Chancen von Hillary Clinton auf die US-Präsidentschaft haben die Wall Street einen Tag vor der Wahl beflügelt. Auslöser des Stimmungsumschwungs war eine Mitteilung der US-Bundespolizei FBI, die die demokratische Kandidatin in der E-Mail-Affäre entlastete. Positive Impulse kamen auch von der Erholung der Ölpreise.
07.11.2016 15:55

Am Montag legte der Dow Jones Industrial im frühen Handel um 1,46 Prozent auf 18 149,27 Punkte zu. Damit beendete der US-Leitindex seine siebentägige Verlustserie, für die die wachsende Angst vor einem Wahlerfolg von Clintons republikanischem Rivalen Donald Trump gesorgt hatte.

Der S&P-500-Index zog zum Wochenauftakt um 1,54 Prozent auf 2117,27 Zähler an. Zuletzt hatte das marktbreite Börsenbarometer mit neun Verlusttagen sogar die längste Durststrecke seit 1980 erlitten. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 1,69 Prozent auf 4739,18 Punkte./gl/zb

(AWP)