Aktien New York: Dow erreicht Rekordstand - Nasdaq hinkt aber hinterher (AF)

Angetrieben von höheren Ölpreisen und guten US-Wirtschaftsdaten ist die Wall Street am Montag freundlich in den verkürzten Handel gestartet. Der Dow Jones Industrial baute seine frühen Gewinne auf zuletzt 0,89 Prozent und 21 538,75 Punkte aus. Bei 21 548 Zählern hatte er kurz zuvor einen neuen Rekordstand markiert.
03.07.2017 17:20

Mit einem überraschend deutlichen Anstieg auf 57,8 Punkte hatte der Einkaufsmanagerindex ISM am Montag den höchsten Wert seit August 2014 erreicht. Als weitere Kursstütze wurde am Markt auf eine fortgesetzte Klettertour bei den Ölpreisen verwiesen. Am Brückentag vor dem Unabhängigkeitstag, weshalb auch am Montag nur verkürzt gehandelt wird, verwiesen Börsianer ausserdem auf nur dünne Handelsumsätze.

Während der marktbreite S&P-500-Index am Montag mit einem Anstieg um 0,55 Prozent auf 2436,73 Punkte noch einigermassen Schritt halten konnte, ging es bei den Technologiewerten bergab: Ihr Auswahlindex Nasdaq 100 fiel zuletzt um 0,67 Prozent auf 5608,996 Punkte.

Zu den marktbreiten Favoriten der Anleger gehörten am Montag die Finanzwerte: Goldman Sachs führten den Dow mit einem Plus von 2,7 Prozent an. Positiv aufgenommen wurden hier angebliche Verkaufspläne für das Rohstoff-Geschäft. Aber auch andere Branchenwerte wie JPMorgan , Bank of America oder Citigroup verbuchten Aufschläge von jeweils mehr als 2 Prozent.

Unternehmensnachrichten waren ansonsten Mangelware. Die Aktien des Elektroauto-Herstellers Tesla zogen zunächst um 2 Prozent an, nachdem Konzernchef Elon Musk bei Twitter einen früher als erwarteten Produktionsstart für das "Model 3" angekündigt hatte. Dann aber ging den Aktien wieder die Luft aus. Zuletzt standen sie so gut wie unverändert.

Zu den weiteren Favoriten im Dow zählten Ölwerte wie Chevron mit 2,4 Prozent im Plus sowie die Aktien von Walt Disney . Börsianer verwiesen hier angesichts eines Anstiegs um 1,77 Prozent auf einen Bericht in der "New York Post", wonach der Telekom-Konzern Verizon ein Auge auf den Medienkonzern werfen könnte.

Von einem Übernahmeangebot eher unbewegt blieben die Titel des US-Telekomausrüsters MRV Communications . Das Gebot des deutschen Konkurrenten Adva Optical in Höhe von 10 Dollar je Aktie liegt nur knapp über dem aktuellen Kurs von 9,85 Dollar./tih/she

(AWP)