Aktien New York: Dow fällt wieder - Schwergewichte belasten

Nach den hohen Kursgewinnen vom Vortag haben die US-Börsen am Mittwoch wieder den Rückzug angetreten. Der Dow Jones Industrial , der am Dienstag noch um mehr als 2 Prozent gestiegen war, gab im frühen Handel um 1,06 Prozent auf 25 525,26 Punkte wieder nach.
17.10.2018 16:51

Belastet wurde der Leitindex der US-Börsen vor allem von den Kursverlusten von IBM , Home Depot und UnitedHealth. Die drei Unternehmen sind im Dow schwer gewichtet. IBM büssten nach schwachen Quartalszahlen mehr als 7 Prozent ein. Home Depot verloren nach Abstufung von "Outperform" auf "Neutral" durch die Investmentbank Credit Suisse knapp 5 Prozent. Und bei UnitedHealth, die um mehr als 2 Prozent abrutschten, nahmen Anleger Kursgewinne mit, nachdem die Papiere nach starken Quartalszahlen am Vortag um fast 5 Prozent gestiegen waren.

Der marktbreite S&P 500 fiel am Mittwoch um 0,86 Prozent auf 2785,64 Punkte. Der Technologie-Index Nasdaq 100 verlor 0,87 Prozent auf 7213,46 Zähler.

Ein schwächeres Server-Geschäft und ungünstige Wechselkurse hatten den Aufschwung bei IBM im Sommerquartal vorerst wieder beendet. In diesem Zeitraum waren die Erlöse im Jahresvergleich um gut zwei Prozent auf 18,8 Milliarden Dollar zurückgegangen. Analysten hatten mit mehr gerechnet. Der Aktienkurs fiel am Mittwoch auf den niedrigsten Stand seit März 2016.

Stark war es dagegen zuletzt bei Netflix gelaufen. Der Videostreaming-Dienst war nach einem mässigen zweiten Quartal wieder auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. Mit einem unerwartet kräftigem Nutzerzuwachs widerlegte das Unternehmen seine Zweifler. Der Kurs zog um mehr als 5 Prozent an und lag damit an der Spitze des Nasdaq 100.

Netflix habe sowohl auf dem heimischen Markt als auch im Ausland die Markterwartungen übertroffen, da die Korrelation zwischen den Ausgaben für Programminhalte und dem Nutzerwachstum das sechste Quartal in Folge Bestand gehabt habe, schrieb Analyst Heath Terry von der Bank Goldman Sachs. Terry und viele andere Experten erhöhten die Kursziele für die Aktien.

In der Technologiebranche zogen die Aktien von Lam Research um gut 2 Prozent an. Der Hersteller von Produktionsanlagen für Halbleiter-Wafer hatte beim bereinigten Gewinn je Aktie positiv überrascht.

Die Fluggesellschaft United Continental (UAL) schliesslich blickt trotz kräftig gestiegener Treibstoffkosten noch positiver auf das Gesamtjahr. Damit gewannen die Anteilscheine knapp 4 Prozent. Titel des Branchenkollegen American Airlines legten um 1,65 Prozent zu.

Die Gewinnprognose des Pharmaherstellers Abbott Laboratories für das kommende Quartal blieb etwas hinter den Schätzungen der meisten Analysten zurück. Die Papiere fielen um 1,83 Prozent./bek/he

(AWP)