Aktien New York: Dow gibt nach jüngstem Rekordlauf moderat nach

NEW YORK (awp international) - Nach sechs Handelstagen mit teils kräftigen Gewinnen ist der Dow Jones Industrial am Dienstag kaum verändert gestartet. Die Rekordjagd des US-Leitindex, die auf den Überraschungssieg von Donald Trump als nächsten US-Präsidenten folgte, scheint zunächst beendet. Im frühen Handel verlor der Dow 0,26 Prozent auf 18 820,03 Punkte. Tags zuvor hatte er bei 18 934,05 Punkten den höchsten Stand seiner Geschichte markiert.
15.11.2016 15:56

Der marktbreite S&P-500-Index rückte am Dienstag um 0,16 Prozent auf 2167,76 Zähler vor. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 erholte sich etwas von seinen Verlusten der vergangenen Tage und gewann 0,88 Prozent auf 4743,58 Punkte. Technologieaktien wurden nach der Wahl des Republikaners Trump unter anderem gemieden, da dieser sich in seinem Wahlkampf für die klassischen Industrien wie Kohle und Stahl stark gemacht hatte.

Aus dem Bündel überwiegend gut ausgefallener Konjunkturdaten an diesem Tag fanden vor allem die Einzelhandelsumsätze Beachtung. Am Markt wurden sie vornehmlich als möglicher weiterer Impulsgeber für die amerikanische Notenbank Fed gesehen, die Zinsen noch im Dezember anzuheben.

Diese Meinung vertreten etwa die NordLB oder die Helaba. Deren Volkswirt Ulrich Wortberg sprach von "überraschend robusten" Umsätzen, die der Fed keinen Grund liefern dürften, "die Zinserhöhung auf das nächste Jahr zu verschieben". Nur wenige Stimmen sind vorsichtiger und glauben trotz der zunehmend robuster werdenden US-Wirtschaft nicht an eine Anhebung. "Die grosse Ungewissheit, wie es wirtschaftspolitisch weitergeht, spricht dagegen", meint etwa Volkswirt Martin Moryson von Sal. Oppenheim unter Verweis auf den Wahlsieg Trumps./ck/stb

(AWP)