Aktien New York: Dow Jones auf Rekordstand - Andere Indizes nur knapp darunter

NEW YORK (awp international) - Gute Unternehmens- und Konjunkturnachrichten haben die Wall Street wieder auf Rekordkurs gebracht. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial markierte am Donnerstag den höchsten Stand seiner Geschichte - zuletzt stand er 0,69 Prozent im Plus bei 18 624,20 Punkten.
11.08.2016 19:44

Auch die anderen Indizes schüttelten ihre jüngste Schwäche ab und blieben nur knapp unter ihren Bestmarken: Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um 0,48 Prozent auf 2185,90 Zähler hoch und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,45 Prozent auf 4804,78 Punkte.

Die Anleger positionierten sich allerdings nur vorsichtig, sagte ein Fondsmanager in London. Der Fokus liege auf grossen Firmen aus dem Konsumbereich. Branchengrössen wie Wal-Mart und Home Depot legen erst in der kommenden Woche ihre Geschäftsresultate vor.

In den USA hatten die Preise für eingeführte Güter im Juli zum Vormonat überraschend zugelegt - Analysten hatten mit einem Rückgang gerechnet. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war wie erwartet fast stabil geblieben. Obwohl die Teuerungsrate über den Erwartungen liege, kämen offensichtlich kaum Zinserhöhungserwartungen auf, schrieb Ralf Umlauf, Volkswirt bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Derweil bleibt der Arbeitsmarkt in einer robusten Verfassung."

Die Aktien der Ölkonzerne profitierten von den kräftig steigenden Notierungen für den wichtigen Rohstoff: Im Dow Jones gewannen Chevron und ExxonMobil 1,51 beziehungsweise 0,56 Prozent. Im S&P 500 legten ConocoPhillips um 2,36 Prozent zu.

Bei Macy's sorgte die Zahlenvorlage für einen Kurssprung von gut 17 Prozent. Die Kaufhauskette hatte zwar im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang und einen Einbruch beim Überschuss verzeichnet. Doch Analysten hatten aber mit noch wesentlich schlechteren Zahlen gerechnet. Nun schliesst Macy's 100 weitere Filialen. Die Anteilseigner von Konkurrent Kohl's freuten sich dank starker Geschäftsergebnisse über einen Kursanstieg von über 15 Prozent.

Die in New York gelisteten Anteilsscheine von Alibaba legten um knapp 6 Prozent zu. Die chinesische Online-Plattform hatte sich auch im zweiten Quartal der schwächeren heimischen Wirtschaftsentwicklung entzogen. Vor allem der Handel auf den Online-Marktplätzen und das Geschäft mit Rechendienstleistungen aus dem Internet (Cloud) trieben das Wachstum des Amazon-Konkurrenten an.

Davon profitierten mit plus 3,68 Prozent auch die Papiere des Grossaktionärs Yahoo . Der Internet-Pionier steht vor der Übernahme durch den Telekomkonzern Verizon - in der alten Yahoo-Gesellschaft bleiben lediglich die Beteiligungen an Alibaba und Yahoo Japan ./gl/he

(AWP)