Aktien New York: Dow mit moderater Erholung dank Nike-Rally

Die Wall Street hat sich am Freitag dank eines Kursfeuerwerks bei Nike etwas erholt präsentiert. Der Dow Jones Industrial stieg im frühen Handel um 0,38 Prozent auf 21 368,51 Punkte, nachdem er am Donnerstag um rund 0,8 Prozent nachgegeben hatte. Damit deutet sich für den US-Leitindex ein Wochenminus von rund 0,2 Prozent an. Den Monat Juni dürfte der Dow hingegen mit einem Gewinn von 1,7 Prozent abschliessen. Die Halbjahresbilanz für das weltweit bekannteste Börsenbarometer lautet plus 8 Prozent.
30.06.2017 16:52

Der marktbreite S&P-500-Index gewann am Freitag 0,21 Prozent auf 2424,78 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 , der am Vortag fast 1,8 Prozent verloren hatte, ging es um 0,08 Prozent auf 5657,28 Punkte aufwärts.

Nachrichten gab es von konjunktureller Seite. So ist in der Region Chicago das Geschäftsklima im Juni unerwartet deutlich auf den höchsten Stand seit über drei Jahren gestiegen. Zudem hat sich die Stimmung der US-Verbraucher im Juni - gemessen am Konsumklimaindex der Universität von Michigan - weniger eingetrübt als erwartet. Ferner sind die Einkommen der privaten Haushalte im Mai etwas stärker gestiegen als erwartet.

Unter den Einzelwerten standen klar die Aktien von Nike im Mittelpunkt des Interesses. Überraschend starke Geschäftszahlen und ein freundlicher als befürchteter Ausblick des US-Sportartikelkonzerns zogen die Anleger in Scharen an. Die Papiere schnellten sofort nach Börseneröffnung um mehr als 8 Prozent nach oben und erreichten den höchsten Stand seit März 2017. Zuletzt wurden sie 8,75 Prozent höher gehandelt und waren somit klarer Spitzenreiter im Dow. Bei Anlegern kam auch gut an, dass der Konzern künftig enger mit dem weltgrössten Onlinehändler Amazon zusammenarbeiten will.

Für die Titel von Micron Technology ging es nach einem festeren Handelsauftakt hingegen merklich nach unten. Zuletzt notierten die Papiere mehr als 3 Prozent unter ihrem Vortages-Schlusskurs. Der Halbleiterkonzern hatte Zahlen zum dritten Geschäftsquartal veröffentlicht, die eigentlich besser als vom Markt erwartet ausgefallen waren.

Die Aktien der Bank of America stiegen um 0,4 Prozent. Der legendäre US-Investor Warren Buffett will seine Vorzugsaktien an dem Geldhaus in reguläre Aktien umtauschen. So wird er zum Hauptaktionär./edh/jha/

(AWP)