Aktien New York: Dow nach Kurserholung wieder leicht im Minus

Der Dow Jones Industrial hat nach der Kurserholung vom Vortag zur Wochenmitte wieder etwas nachgegeben. Der US-Leitindex fiel am Mittwoch um 0,20 Prozent auf 20 660,43 Punkte. Börsianern zufolge nehmen Anleger nun schon wieder eine abwartende Haltung ein - auch mit Blick auf die nächsten Schritte des neuen US-Präsidenten Donald Trump, der zuletzt mit seiner Gesundheitsreform gescheitert war.
29.03.2017 20:12

Der breiter gefasste S&P 500 bewegte sich mit plus 0,08 Prozent auf 2360,52 Punkte kaum vom Fleck. Der Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 legte um 0,32 Prozent auf 5424,74 Punkte zu.

Bei den Einzelwerten standen unter anderem Analystenkommentare im Fokus. Kursgewinne von knapp 1 Prozent waren demnach bei den Aktien von Morgan Stanley zu beobachten, nachdem die Deutsche Bank die Titel nunmehr zum Kauf empfiehlt. Analyst Matt O-Connor begründete dies mit dem jüngsten Kursrutsch und seiner Erwartung, dass sich das Geschäft mit festverzinslichen Papieren, Währungen und Rohstoffen schneller und kräftiger verbessern werde als erwartet.

Die Experten von Barclays nahmen derweil den kompletten Internetsektor neu in ihre Bewertung auf. Die einzigen beiden "Underweight"-Empfehlungen des Analysehauses, Groupon und Twitter , entwickelten sich unterschiedlich. Während die Aktien des Kurznachrichtendienstes moderat zulegten, gaben die Papiere des Schnäppchenportals Groupon leicht nach.

Branchengrössen wie Amazon , Facebook oder der Google-Muttkonzern Alphabet startete Analyst Ross Sandler dagegen mit einem optimistischen "Overweight"-Votum. Die Aktien aller drei Unternehmen legten zu. Mindestens die nächsten fünf Jahre dürften im US-Internetsektor ganz im Zeichen der mobilen Nutzung stehen, schrieb der Experte. Die meisten Unternehmen hätten ihre Geschäftsmodelle schon dahingehend angepasst. Speziell grosse Marktteilnehmer könnten nun ihre Vorteile ausspielen.

Die Aktien von Vertex Pharmaceuticals schnellten um 21 Prozent in die Höhe und notieren nunmehr wieder so hoch wie zuletzt im Januar 2016. Damit waren sie der einsame Spitzenreiter im Nasdaq 100. Der Konzern hatte positive Studiendaten zu einer Kombinationstherapie zur Behandlung von Mukoviszidose präsentiert./la/stb

(AWP)