Aktien New York: Dow pendelt sich auf höherem Niveau ein

NEW YORK (awp international) - Die Wall Street hat am Dienstag einen Teil der rasanten Verluste seit Freitag wettgemacht. Marktanalyst Michael Hewson von CMC Marktes nannte als treibende Kraft die Erholung der europäischen Börsen, wo die wichtigsten Indizes kräftige Kursgewinne verbucht hatten. Frische US-Konjunkturdaten zeigten hingegen bislang kaum Wirkung auf die Kurse.
28.06.2016 20:08

Der Dow Jones Industrial bewegte sich nach einem klaren Anstieg im frühen Handel im weiteren Verlauf aber kaum vom Fleck. Zuletzt notierte der Leitindex 0,84 Prozent höher bei 17 284,60 Punkten. Am Vortag hatte das Brexit-Nachbeben am US-Aktienmarkt für weiteren Verkaufsdruck gesorgt und den Dow um anderthalb Prozent zurückgeworfen. Der marktbreite S&P 500 gewann am Dienstag 1,02 Prozent auf 2020,88 Zähler. Für den Technologie-Index Nasdaq 100 ging es um 1,40 Prozent auf 4259,84 Punkte nach oben.

Die US-Wirtschaft ist im ersten Quartal etwas stärker gewachsen als bisher geschätzt. So lag die Wirtschaftsleistung (BIP) annualisiert 1,1 Prozent höher als im Schlussquartal 2015. Die Preise am US-Häusermarkt sind im April weniger gestiegen als erwartet. Die Verbraucherstimmung in den USA hat sich im Juni überraschend deutlich aufgehellt. Der vom Conference Board erhobene Indikator stieg im Vergleich zum Vormonat um 5,6 Punkte auf 98,0 Punkte. Volkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg auf 93,5 Punkte gerechnet.

Angeführt wird die Markterholung von Energie- und Finanzwerten, die am Montag am stärksten gebeutelt wurden. So stehen die Papiere von Visa , Travelers und JPMorgan mit Gewinnen zwischen 1,9 und 2,6 Prozent ganz oben in der Dow-Rangliste der attraktivsten Werte.

Unter den Einzelwerten waren fundamentale Nachrichten Mangelware. Eine Ausnahme bildete die weltgrösste Kreuzfahrtreederei Carnival mit der Bekanntgabe aktueller Quartalszahlen. Demnach sind dank des anhaltenden Kreuzfahrt-Booms Umsatz und Gewinn besser als von Analysten erwartet ausgefallen. Zudem kündigte Carnival an, eigene Aktien im Volumen von 1 Milliarde US-Dollar zurückzukaufen. Die Anleger zeigten sich davon jedoch zunehmend unbeeindruckt: Nachdem die Aktie im frühen Handel noch um mehr als 2 Prozent gestiegen war, bröckelte sich sukzessive ab und verzeichnete zuletzt ein Minus von knapp 1 Prozent.

Nach Börsenschluss wird noch der Sportartikelhersteller Nike über das abgelaufene Quartal berichten. Zuletzt wurde die Nike-Aktie 1,6 Prozent fester gehandelt./edh/das

(AWP)