Aktien New York: Dow setzt Abwärtsbewegung gebremst fort

Nach deutlichen Vortagsverlusten sind die US-Aktienmärkte mit leichten Abschlägen in den Handel am Freitag gestartet. Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda sprach von einer anhaltenden Risikoscheu der Anleger wegen der Terroranschläge in Spanien und der hausgemachten Probleme von US-Präsident Donald Trump. Im Fokus steht zudem eine mögliche Milliarden-Übernahme im Energieversorgersektor sowie Daten zum Verbrauchervertrauen.
18.08.2017 16:01

Der Dow Jones Industrial fiel im frühen Handel um 0,29 Prozent auf 21 687,35 Punkte und steuert damit auf ein Wochenminus von 0,8 Prozent zu. Am Donnerstag hatte der US-Leitindex infolge von Sorgen wegen Trumps Wirtschaftspolitik sowie der neu entfachten Terrorangst über ein Prozent eingebüsst. Es war der grösste Tagesverlust seit drei Monaten.

Für den breiter aufgestellten S&P 500 ging es am Freitag um 0,31 Prozent auf 2422,42 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 , der am Vortag mehr als 2 Prozent verloren hatte, sank am Freitag um weitere 0,29 Prozent auf 5779,55 Punkte./edh/stw

(AWP)