Aktien New York: Gewinnmitnahmen und Politik bremsen

Die Wall Street hat am Dienstag mit moderaten Verlusten an ihre Vortagsentwicklung angeknüpft. Damit zolle sie der jüngsten Rekordrally Tribut, sagte ein Börsianer. Die Anleger tendierten momentan eher dazu, einen Teil der Gewinne einzustreichen. Für Zurückhaltung sorgten offenbar auch der diplomatische Konflikt zwischen Katar und anderen arabischen Staaten, die für Donnerstag angesetzte, öffentliche Anhörung des entlassenen FBI-Chefs James Comey vor dem Geheimdienst-Ausschuss des US-Senats und die am selben Tag anstehenden Parlamentswahlen in Grossbritannien.
06.06.2017 16:11

In der ersten Handelsstunde verlor der Dow Jones Industrial 0,13 Prozent auf 21 157,34 Punkte. Erst am Freitag hatte der New Yorker Leitindex bei 21 225 Punkten den höchsten Stand seiner Geschichte erreicht. Auch der marktbreite S&P-500-Index fiel am Dienstag von seiner vor dem Wochenende markierten Bestmarke weiter zurück: Er sank um 0,11 Prozent auf 2433,30 Zähler. Für den am Montag zeitweise rekordhohen, technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es indes um 0,08 Prozent auf 5882,71 Punkte nach oben./gl/he

(AWP)