Aktien New York: Kaum verändert - Oracle springen nach Zahlen an

Mit der Stabilisierung der Ölpreise ist auch an der Wall Street Ruhe eingekehrt: Der Dow Jones Industrial zeigte sich nach der ersten halben Stunde des Handels mit 21 405,02 Punkten kaum verändert. Bei 21 535 Punkten hatte er am Dienstag ein weiteres Rekordhoch erreicht, war dann jedoch etwas zurückgekommen.
22.06.2017 16:11

Der marktbreite S&P-500-Index gab 0,08 Prozent nach auf 2433,68 Punkte. Für den technologiewertelastigen Nasdaq 100 ging es um 0,25 Prozent auf 5768,15 Punkte abwärts.

Mit einem Kurssprung von 9 Prozent stark gefragt waren Oracle-Aktien. Die am Vorabend nach US-Börsenschluss vorgelegten Quartalszahlen des SAP-Rivalen waren überraschend gut ausgefallen. Oracle-Chefin Safra Catz hatte den anhaltend raschen Wandel hin zum Cloud-Geschäft betont. Hier war der Umsatz um 60 Prozent geklettert. Für das gerade angelaufene Geschäftsjahr rechnet Catz mit einem beschleunigten Gewinnwachstum. Die US-Investmentbank Goldman Sachs erhöhte nun ihr Kursziel für Oracle von 49 auf 56 US-Dollar und liegt damit rund 12 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Der mögliche Einstieg von Qatar Airways trieb die Aktien der grössten US-Fluggesellschaft American Airlines um knapp 2 Prozent nach oben. Wie American Airlines erklärte, hat der Qatar-Chef im Gespräch mit seinem American-Airlines-Konterpart Interesse am Kauf eines Anteils von etwa 10 Prozent geäussert. Bislang liege dem Verwaltungsrat von American Airlines aber noch keine offizielle Mitteilung von Qatar Airways über einen beabsichtigen grösseren Anteilskauf vor, wie es die Statuten verlangten.

Derweil warten die Börsianer noch auf die Erstnotiz der US-Sparte des französischen Kabelkonzerns Altice im bisher zweitgrössten Wall-Street-Börsengang des Jahres. Altice und einige Altaktionäre verkauften insgesamt fast 64 Millionen Aktien zu je 30 Dollar./ag/jha/

(AWP)