Aktien New York: Kaum verändert - S&P 500 weiter in Nähe des Rekordhochs

NEW YORK (awp international) - Die Anleger an der Wall Street sind zum Handelsstart am Donnerstag in Lauerstellung geblieben. Sie hielten sich vor dem offiziellen Juli-Arbeitsmarktbericht, der am Freitag veröffentlicht wird, zunächst zurück, hiess es von Händlern. Gleichzeitig halte die von der britischen Notenbank beschlossene Zinssenkung und die Ausweitung des Wertpapier-Kaufprogramms die Investoren von Verkäufen ab.
04.08.2016 17:09

Der Dow Jones Industrial gab zuletzt lediglich um 0,03 Prozent auf 18 348,73 Punkte nach. Der marktbreite S&P 500 notierte unverändert bei 2163,82 Punkten und bleibt damit in Schlagdistanz zu seinem am Wochenanfang erreichten Rekord bei 2178 Punkten. Der von Technologiewerten dominierte Nasdaq 100 gewann 0,13 Prozent auf 4740,33 Punkte.

Die Aufträge für die US-Industrie waren im Juni weniger als erwartet gesunken. Allerdings ist der Rückgang im Vormonat etwas stärker als zunächst ermittelt ausgefallen. Den New Yorker Aktienmarkt bewegten die Daten kaum. Der am Freitag anstehende US-Jobbericht gilt als ein wichtiger Indikator für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Nachdem in dieser Woche bereits die Daten des privaten Arbeitsmarktdienstleisters ADP robust ausgefallen waren, wird erwartet, dass auch der offizielle Bericht dies widerspiegeln wird. Für die Fed könnte dies ein Argument sein, trotz des britischen Votums für den Brexit auf Zinserhöhungskurs zu bleiben.

Unter den Einzelwerten zogen weitere Unternehmen mit Quartalsbilanzen die Aufmerksamkeit auf sich. So war der Elektroautobauer Tesla im zweiten Quartal zwar tiefer in die roten Zahlen gerutscht, doch der Ausblick fiel zuversichtlich aus. Die Aktien traten auf der Stelle.

Für die Papiere von 21st Century Fox ging es um 3,55 Prozent nach unten, nachdem der Medienkonzern von Rupert Murdoch die Umsatzerwartungen verfehlt hatte.

Die im Dow notierten Anteilsscheine von Nike rückten um 0,47 Prozent vor. Nach Adidas tritt nun auch der US-Rivale den Rückzug aus dem Golf-Ausrüstungsgeschäft an. Künftig will Nike nur noch Bekleidung und Schuhe für den Golfsport anbieten. Der Verkauf von Schlägern, Bällen und Taschen wird aufgegeben./ajx/he

(AWP)