Aktien New York: Kaum Zug nach oben - Walmart nach starkem Quartal an Dow-Spitze

Die Kurse an den US-Börsen sind am Dienstag gestiegen. Die Gewinne blieben allerdings übersichtlich. So legte der Dow Jones Industrial um 0,10 Prozent auf 25907,43 Punkte zu. Nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende hielten sich die Anleger zurück und warteten auf den Fortgang der Handelsgespräche zwischen den USA und China.
19.02.2019 19:54

Nach Angaben aus dem Weissen Haus kommen an diesem Dienstag Vertreter beider Staaten in Washington zu einer neuen Gesprächsrunde zur Beilegung des Konflikts zusammen.

Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,19 Prozent auf 2780,84 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 legte um 0,26 Prozent auf 7073,32 Punkte zu.

Am vergangenen Freitag hatte der Dow die Börsenwoche mit einem Plus von knapp zwei Prozent beendet und war auf den höchsten Stand seit Anfang Dezember gestiegen. Die Experten von Indexradar warnten nun jedoch, dass die vom Dow erreichte Zone unter 26 000 Punkten schon mehrfach Ausgangspunkt einer Umkehr gewesen sei. "Angesichts der überhitzten Lage sind die Voraussetzungen für einen direkten Durchmarsch eher schlecht", sagte Analyst Franz-Georg Wenner.

Begeistert reagierten Anleger auf Quartalszahlen von Walmart . Der Aktienkurs stieg um 3,4 Prozent auf 103,38 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Mitte November. Der US-Händler hatte im vierten Quartal vom starken Wachstum des Online-Geschäfts profitiert. "Es war ein grossartiges Quartal für Walmart", sagte Analyst Charlie O'Shea von der Rating-Agentur Moody's. Mit dem Rückenwind von Walmart zeigten sich auch die Papiere weiterer Einzelhändler freundlich.

Papiere des Spieleentwicklers Electronic Arts (EA) büssten 3,6 Prozent ein. Beobachter begründeten die Verluste damit, dass erste Kommentare von Gaming-Experten zum neuen Spiel "Anthem" von EA nicht gerade begeistert ausgefallen seien./bek/he

(AWP)