Aktien New York: Leichte Gewinne bei ruhigem Handel

Die Anleger haben sich am Donnerstag an der Wall Street nicht weit aus der Deckung gewagt. Bei geringen Schwankungen legte der Dow Jones Industrial bis zwei Stunden vor Handelsende um 0,13 Prozent zu auf 21'437,00 Punkte. Bei 21'535 Punkten hatte er am Dienstag ein Rekordhoch erreicht, war dann jedoch etwas zurückgekommen.
22.06.2017 20:04

Der marktbreite S&P-500-Index stieg am Donnerstag um 0,19 Prozent nach oben auf 2'440,16 Punkte. Für den technologiewertelastigen Nasdaq 100 ging es um 0,25 Prozent auf 5'796,69 Punkte nach oben.

Mit einem Kurssprung von 9 Prozent besonders stark gefragt waren Oracle-Aktien. Die am Vorabend nach US-Börsenschluss vorgelegten Quartalszahlen des SAP-Rivalen waren überraschend gut ausgefallen. Oracle-Chefin Safra Catz hatte den anhaltend raschen Wandel hin zum Cloud-Geschäft betont. Hier war der Umsatz um 60 Prozent geklettert. Für das gerade angelaufene Geschäftsjahr rechnet Catz mit einem beschleunigten Gewinnwachstum. Die US-Investmentbank Goldman Sachs erhöhte nun ihr Kursziel für Oracle von 49 auf 56 US-Dollar und liegt damit rund 11 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Dicht dahinter folgten im S&P 500 die Papiere von Staples. Die Handelskette für Bürobedarf steht einem Medienbericht zufolge kurz vor der Übernahme durch die Private Equity Gesellschaft Sycamore Partners. Der Deal wäre dann etwa 6 Milliarden Dollar schwer, hiess es.

Gute Stimmung herrschte auch in der Pharmabranche, wo nach wochenlangen geheimen Beratungen nun im Senat der Entwurf der Republikaner für eine neue Gesundheitsreform auf den Tisch kam. Die Vorlage wurde mit grosser Spannung beobachtet, nachdem das Abgeordnetenhaus bereits Anfang Mai einen stark umstrittenen eigenen Entwurf verabschiedet hatte. Das Gesetz soll die als "Obamacare" bekannte Gesundheitsreform von Präsident Donald Trumps Vorgänger Barack Obama ablösen.

Der Einstieg von Qatar Airways trieb die Aktien der grössten US-Fluggesellschaft American Airlines um knapp 1 Prozent nach oben. Wie American Airlines erklärte, hat der Qatar-Chef im Gespräch mit seinem American-Airlines-Konterpart Interesse am Kauf eines Anteils. Qatar Airways stellte klar, sich nicht ins Tagesgeschäft oder ins Management von American Airline einmischen zu wollen. Man werde zunächst eine Beteiligung von bis zu 4,75 Prozent erwerben. Alles was darüber hinaus geht, werde nur in Rücksprache mit dem Verwaltungsrat von American Airlines erfolgen.

Die US-Sparte des französischen Kabelkonzerns Altice hatte derweil mit dem zweitgrössten Wall-Street-Börsengang des Jahres Erfolg. Altice und einige Altaktionäre verkauften insgesamt fast 64 Millionen Aktien zu je 30 Dollar. Die Aktien starten mit 31,60 Dollar in den Handel und kosteten zuletzt 32 Dollar./ag/jha/

(AWP)