Aktien New York: Rekord an der Nasdaq - Dow kommt kaum vom Fleck

An der Nasdaq-Börse in den USA ist am Donnerstag ein weiterer Rekordwert erreicht worden. An der Wall Street hingegen kam der US-Leitindex Dow Jones Industrial kaum vom Fleck. Richtungweisende Impulse fehlten. Die Konjunkturdaten lieferten Lichtblicke, zeigten aber auch Schattenseiten.
01.06.2017 17:17

Im frühen Geschäft rückte der Dow um 0,09 Prozent auf 21 027,61 Punkte vor und hielt damit - wie bereits den ganzen Mai hindurch - sein hohes Niveau. Die Anfang März geknackte Rekordmarke von 21 169 Punkten bleibt in greifbarer Nähe.

Der marktbreite S&P-500-Index näherte sich mit plus 0,14 Prozent auf 2415,25 Punkte bis auf 2 Punkte seinem Rekordhoch. An der technologielastigen Nasdaq erklomm der Composite-Index kurz nach Börsenstart einen Höchststand bei 6225 Punkten. Der Nasdaq 100 gab zuletzt 0,04 Prozent auf 5786,65 Zähler ab.

In der Privatwirtschaft der Vereinigten Staaten war die Beschäftigung im Mai laut dem Arbeitsmarktdienstleister ADP deutlich stärker gestiegen als erwartet und zudem hatte sich die Stimmung in der Industrie leicht aufgehellt, wie das Institute for Supply Management (ISM) ermittelt hatte. Auf der anderen Seite hatte in der vergangenen Woche jedoch die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe deutlicher zugelegt als vorhergesagt. Im April waren zudem die Bauausgaben überraschend gesunken.

Unter den Einzelwerten rückten die Papiere von Hewlett Packard Enterprise (HPE) in den Blick, die nach vorgelegten Quartalszahlen um 5,70 Prozent nachgaben. Das Unternehmen hatte im zweiten Geschäftsquartal einen unerwartet deutlichen Umsatzrückgang verzeichnet. Zudem enttäuschte der IT-Dienstleister mit seinem Ergebnisausblick auf das laufende Geschäftsquartal.

Die Titel von PPG Industries legten um 1,80 Prozent zu, Der Chemiekonzern hatte die geplante Übernahme des niederländischen Konkurrenten Akzo Nobel abgeblasen.

Autoaktien zählten nach US-Absatzzahlen für den Monat Mai zu den Favoriten. Ford gewannen 2,65 Prozent, Fiat Chrysler 3,22 Prozent und General Motors 1,27 Prozent./ck/he

(AWP)