Aktien New York: Richtungslos - Zollstreit bleibt Thema

Die Wall Street hat sich am Donnerstag bei der Richtungssuche schwer getan. Nachdem sich die USA und China in ihrem Handelsstreit - wie bereits angekündigt - mit weiteren Zöllen überzogen, warten die Investoren auf den Ausgang der Gespräche zwischen den beiden Ländern. Zudem richten sich die Blicke auf die internationalen Notenbankkonferenz im US-amerikanischen Jackson Hole. Dort dürfte es aber erst am Freitag so richtig spannend werden, denn dann wird sich der Präsident der US-Notenbank Fed, Jerome Powell, äussern.
23.08.2018 17:18

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel im frühen Handel um 0,13 Prozent auf 25 698,95 Punkte, während der marktbreite S&P 500 mit einem Minus von 0,02 Prozent auf 2861,30 Zähler nahezu auf der Stelle trat. Beide Indizes haben einen guten Lauf hinter sich, der beim S&P sogar in einem Rekordhoch gemündet hatte. Für den technologiewertelastigen Nasdaq 100 ging es um 0,14 Prozent auf 7435,16 Punkte nach oben.

Unter den Favoriten im Dow Jones waren die Aktien der Baumarktkette Home Depot mit einem Plus von knapp 1 Prozent. Die Aktien der Ölunternehmen Chevron und ExxonMobil fielen hingegen jeweils um mehr als ein halbes Prozent.

Für die in den USA gelisteten Papiere der chinesisches Handelsplattform Alibaba ging es nach anfänglichen Gewinnen zuletzt um fast 2 Prozent abwärts. Zwar habe der Konzern mit seiner Umsatzentwicklung die Erwartungen übertroffen, doch lasteten fortgesetzte Investitionen auf der Profitabilität, sagte ein Händler./mis/he

(AWP)