Aktien New York Schluss: Dow erstmals über 19600 Punkten

NEW YORK (awp international) - Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial ist am Donnerstag erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 19 600 Punkten gestiegen. Das Barometer beendete den Handel mit einem Aufschlag von 0,33 Prozent auf 19 614,81 Punkte, nachdem es im Verlauf sogar bis auf 19 664,97 Zähler vorgerückt war. Die Euphorie nach dem Wahlsieg Donald Trumps zum nächsten US-Präsidenten hält damit unvermindert an und es scheint derzeit nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der Dow-Index die Marke von 20 000 Punkten knackt.
08.12.2016 22:35

Der breiter gefasste S&P 500 kletterte während des Handels ebenfalls auf ein Rekordhoch bei 2251,69 Punkte und schloss beim Stand von 2246,19 Punkten um 0,22 Prozent höher. Für den Technologiewerte-Index Nasdaq 100 ging es um 0,15 Prozent nach oben auf 4859,19 Stellen. Der Nasdaq Composite erreichte zwischenzeitlich seine neue Bestmarke bei 5425,52 Zählern. Am Ende des Tages verbuchte er ein Plus von 0,44 Prozent auf 5417,36 Punkte.

EZB, US-WIRTSCHAFT UND TRUMP-EFFEKT

Insgesamt sind die Anleger guter Dinge, weil die Europäische Zentralbank (EZB) wie erhofft an diesem Donnerstag ihr gewaltiges Kaufprogramm für Staatsanleihen und andere Wertpapiere bis mindestens Ende 2017 verlängert hatte. Zudem erfreuen sie sich an den zuletzt zunehmend starken Konjunkturdaten aus den USA und setzen gleichzeitig auf eine wachstumsfreundliche Politik unter dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump. Der erwarteten Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed in der kommenden Woche scheinen sie gelassen entgegen zu sehen.

Die grössten Gewinne verbuchte erneut der Finanzsektor. Die Aktien der Wall-Street-Häuser Goldman Sachs und JPMorgan belegten im Dow-Index mit plus 2,50 beziehungsweise 1,25 Prozent die Plätze eins und drei. Dazwischen schoben sich die Papiere des Unterhaltungskonzerns Walt Disney mit plus 1,36 Prozent.

CATERPILLAR VERLIEREN

Die Aktien des Baufahrzeugherstellers Caterpillar verloren indes weit unten im New Yorker Leitindex 1,09 Prozent, waren in den zurückliegenden Wochen seit dem Wahlsieg Trumps allerdings deutlich gestiegen. Die Ratingagentur Fitch hatte am Donnerstag zudem den Bonitätsausblick für Caterpillar auf "Negativ" gesetzt. Für die Anteile des Pharmakonzerns Pfizer ging es um weitere 0,80 Prozent nach unten.

Aussagen des designierten US-Präsidenten Donald Trump, wonach der Chef des japanischen Kommunikationskonzerns Softbank ihm Investitionen in den USA im Volumen von bis zu 50 Milliarden US-Dollar zugesagt habe, lenkten den Investorenblick auf den Telekomsektor. Am Markt kursieren nun Spekulationen, dass die Japaner über ihre Beteiligung am US-Mobilfunker Sprint einen neuen Versuch starten könnten, die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US zu übernehmen. Während die T-Mobile-Titel um 0,27 Prozent vorrückten, sackten die Sprint-Papiere um 1,80 Prozent ab.

Der Handelskonzern Sears weitete seinen Verlust im abgelaufenen Quartal aus. Die Sears-Aktien wandelten ihre anfänglichen Verluste jedoch rasch in hohe Gewinne um und schlossen 5,28 Prozent höher.

EURO PENDELT UM 1,06 DOLLAR

Der nach den wichtigen geldpolitischen Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) deutlich gefallene Euro bewegte sich im US-Handel kaum mehr von der Stelle. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,0615 US-Dollar gehandelt. Die EZB hatte den Referenzkurs noch deutlich höher auf 1,0762 (Mittwoch: 1,0730) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9292 (0,9320) Euro. Am US-Rentenmarkt gaben richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen um 19/32 Punkte auf 96 13/32 Punkte nach und rentierten mit 2,41 Prozent./ajx/she

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

(AWP)