Aktien New York Schluss: Dow erstmals über 20 000 Punkten

Historischer Tag an der New Yorker Börse: Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch erstmals die Marke von 20 000 Punkten erobert und sie bis zum Handelsschluss deutlich hinter sich gelassen. Nachdem der wichtigste US-Börsenindex gleich nach der Eröffnung die runde Zahl übersprungen hatte, kletterte er zunächst zügig weiter bis auf 20 082,00 Punkte. Mit einem Kursgewinn von 0,78 Prozent auf 20 068,51 Punkte ging es für den Dow dann in den Feierabend.
25.01.2017 22:33

Die Fahrt aufnehmende Berichtssaison sowie die Hoffnung auf eine unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump anziehende US-Konjunktur lieferten Rückenwind für die Fortsetzung der Hausse.

Weitere Rekorde gab es auch beim breiter gefassten S&P 500 und bei den Nasdaq-Indizes. Der S&P 500 beendete den Handel mit plus 0,80 Prozent auf 2298,37 Punkten. Kurz davor war er bis auf 2299,55 Zähler vorgerückt. Für den Nasdaq 100 ging es um 0,99 Prozent auf 5151,47 Punkte hinauf. Der Technologiewerte-Index stand ebenfalls kurz vor dem Börsenschluss bei 5153,18 Zählern so hoch wie nie zuvor.

UMSCHICHTUNG VON ANLEIHEN IN AKTIEN

Trumps erste Schritte als US-Präsident hätten vieles bestätigt, was sich Investoren erhofft hätten, sagte Marktexperte Neil Wilson von ETX Capital. So zeige sich Trump extrem unternehmens- und wirtschaftsfreundlich und wende sich von Regulierungen im Energie- und Finanzsektor ab. Dies fache die Rally am Aktienmarkt wieder an. Das Erreichen der 20 000er-Marke sei psychologisch von grosser Bedeutung und zeige, dass die "grosse Rotation" von Anleihen in Aktien nun tatsächlich laufe.

Nach dem Kippen des transpazifischen Freihandelsabkommens TPP, der Reaktivierung von umstrittenen Öl-Pipeline-Projekten sowie der Aufforderung an die Autobauer zur Produktion im eigenen Land will Trump nun auch ernst machen mit dem Mauerbau an der US-Grenze zu Mexiko. Experte Wilson betonte, die Furcht vor Protektionismus unter Trump rücke nun an die zweite Stelle. Davor stehe der Optimismus bezüglich Inflation und Wachstum.

BOEING UND CATERPILLAR VORNE IM DOW

Gute Quartalszahlen lieferten am Mittwoch weiteren Treibstoff für den Aufschwung. Die Anteile von Boeing festigten von Beginn an den ersten Platz im Dow, nachdem der Flugzeugbauer mit seinem Gewinn für das abgelaufene Jahr positiv überrascht hatte. Auch für 2017 gab sich der Konzern optimistisch. Am Ende des Tages freuten sich die Boeing-Anleger über einen Kursgewinn von 4,24 Prozent.

Caterpillar gewannen auf Platz 2 im Dow-Index 1,98 Prozent. Der Baumaschinenhersteller gilt als Profiteur von Trumps Infrastruktur-Ankündigungen. Die Aktien zählen seit seinem Wahlsieg zu den grössten Gewinnern im Dow. Dies gilt auch für die Anteile der Bank Goldman Sachs , die zur Wochenmitte 1,53 Prozent fester schlossen.

Für die Anteile des Mischkonzerns United Technologies ging es nach dessen jüngstem Zwischenbericht hingegen um 0,58 Prozent nach unten, womit sie unter den schwächsten Dow-Werten waren.

TEXAS INSTRUMENTS TOP - ALCOA FLOP

Mit Geschäftszahlen im Fokus standen ferner der Aluminiumkonzern Alcoa und der Chipproduzent Texas Instruments . Alcoa hatte im ersten Quartal nach seiner Aufspaltung rote Zahlen geschrieben, beim Umsatz aber überzeugt. Anfangs noch klar im Plus, sackten die Aktien bis Handelsende um deutliche 2,59 Prozent ab. Dagegen legten die Titel von Texas Instruments um 1,95 Prozent zu. Der Konzern hatte mit einem guten vierten Quartal und den Aussagen zur weiteren Geschäftsentwicklung gepunktet.

Der Euro zeigte sich im New Yorker Handel zuletzt mit 1,0748 US-Dollar kaum verändert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0743 (Dienstag: 1,0748) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9308 (0,9304) Euro. Am US-Rentenmarkt verloren richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen 13/32 Punkte auf 95 17/32 Punkte und rentierten mit 2,52 Prozent./ajx/he

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

(AWP)