Aktien New York Schluss: Jobdaten beflügeln - S&P 500 auf Rekordhoch

NEW YORK (awp international) - Robuste Arbeitsmarktdaten haben der Wall Street am Freitag neuen Auftrieb gegeben. Der Dow Jones Industrial schloss 1,04 Prozent höher bei 18 543,53 Punkten. Auf Wochensicht verzeichnete der US-Leitindex damit ein Plus von 0,6 Prozent. Der marktbreite S&P 500 stieg zum Handelsschluss am Freitag auf ein Rekordhoch bei 2182,87 Punkten. Der von Technologiewerten dominierte Nasdaq 100 kletterte um 1,00 Prozent auf 4791,21 Punkte nach oben. Der Nasdaq-Composite-Index ging mit plus 1,06 Prozent auf 5221,12 Punkte und damit auf einem Rekord-Schlussstand über die Ziellinie.
05.08.2016 22:29

Der US-Jobmarkt hatte im Juli den zweiten Monat in Folge die Markterwartungen deutlich übertroffen. Ausserhalb der Landwirtschaft waren 255 000 Beschäftigte hinzugekommen. Volkswirte hatten hingegen nur mit einem Anstieg um 180 000 Stellen gerechnet. Die Stundenlöhne waren zudem stärker gestiegen als erwartet. Die Entwicklung am Arbeitsmarkt zeichne ein ermutigendes Bild für die weltgrösste Volkswirtschaft, lasse aber dennoch zunächst keine neuen Zinssorgen aufkeimen, meinten Börsianer.

"Das US-Wachstum war im letzten Quartal auch zu schwach, um eine weitere Zinserhöhung zu vollstrecken", kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der Bank. Zudem würden auch die Folgen der US-Präsidentschaftswahl zunehmend ins Kalkül gezogen. "Vermutlich wird die US-Notenbank im laufenden Jahr ganz auf eine Zinserhöhung verzichten", schätzt Gitzel.

PHARMAWERTE IM BLICK

Bei den Einzelwerten gerieten die Aktien von Bristol-Myers Squibb deutlich unter Druck. Sie verloren knapp 16 Prozent. Der Pharmahersteller muss einen Rückschlag bei seinem neuen Mittel Opdivo beim Einsatz gegen eine spezielle Lungenkrebsform hinnehmen. Jüngste Daten einer abschliessenden klinischen Studie (Phase 3) hatten nicht die erhofften Resultate gezeigt.

Die Enttäuschung darüber nährte im Gegenzug die Hoffnung beim Rivalen Merck & Co. , dessen Papiere um 10,41 Prozent in die Höhe schossen und damit der mit Abstand grösste Gewinner im Dow-Index waren. Experten sehen für das zu Opdivo in Konkurrenz stehende Krebsmittel Keytruda von Merck & Co nun bessere Chancen.

KRAFT HEINZ SCHMECKT DEN ANLEGERN

Der Lebensmittelhersteller Kraft Heinz Foods überraschte mit seinem Quartalsgewinn positiv. Die Aktien reagierten mit einem Plus von 3,80 Prozent. Die Deutsche Bank änderte zudem ihre Anlageempfehlung und empfiehlt die Titel des Ketchup-Konzerns nun zum Kauf.

Auch Priceline.com meldete für das zweite Quartal einen überraschend hohen Gewinn. Die Anteile des Betreibers von Online-Reiseportalen legten um rund 4 Prozent zu. Hingegen konnten die Aktien des Computer- und Videospielekonzerns Activision Blizzard mit einem Minus von 0,66 Prozent nicht von einem höher als erwartet ausgefallenen Quartalsgewinn profitieren.

SPEKULATIONEN UM NETFLIX

Die Anteilsscheine von Netflix zogen um 3,84 Prozent an, was am Markt mit Spekulationen um eine Offerte seitens des chinesischen Online-Händlers Alibaba begründet wurde. Alibaba hatte anschliessend aber mitgeteilt, dass ein Einstieg bei Netflix nicht vorbereitet werde.

Der Euro-Kurs blieb nach den robusten US-Jobdaten mit zuletzt 1,1087 US-Dollar unter Druck. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs noch deutlich höher auf 1,1156 (Donnerstag: 1,1136) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8964 (0,8980) Euro. Richtungweisende zehnjährige Anleihen rutschten um 24/32 Punkte ab auf 100 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,59 Prozent./ajx/he

(AWP)