Aktien New York Schluss: Kaum Bewegung an der Wall Street

Die Wall Street hat am Donnerstag kaum von der Stabilisierung der Ölpreise profitiert. Der Rückschlag seit dem Rekordhoch im Dow Jones Industrial am Dienstag weitete sich aber immerhin nicht merklich aus. Letztlich büsste der US-Leitindex 0,06 Prozent ein auf 21'397,29 Punkte ein. Seine Bestmarke hatte er vor zwei Tagen bei 21'535 Punkten erreicht, bevor der Ölpreisverfall die Anleger zu Gewinnmitnahmen veranlasste.
22.06.2017 22:27

Der marktbreite S&P-500-Index sank um 0,05 Prozent auf 2'434,50 Punkte. Er hatte seine jüngste Rekordrally bereits am Montag mit einem neuen Höchststand von 2'453 Punkten gekrönt. Für den Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 blieb am Donnerstag ein kleiner Verlust von 0,04 Prozent auf 5'779,87 Punkte. Tech-Werte hinkten zuletzt den Standardwerten hinterher. Am Markt waren Bedenken über zu hohe Bewertungen aufgekommen.

ORACLE UND STAPLES LEGEN KRÄFTIG ZU

Mit einem Kurssprung von 8,57 Prozent besonders stark gefragt waren Oracle-Aktien. Die am Vorabend nach US-Börsenschluss vorgelegten Quartalszahlen des SAP-Rivalen waren überraschend gut ausgefallen. Oracle-Chefin Safra Catz hatte den anhaltend raschen Wandel hin zum Cloud-Geschäft betont. Hier war der Umsatz um 60 Prozent geklettert. Für das gerade angelaufene Geschäftsjahr rechnet Catz mit einem beschleunigten Gewinnwachstum. Die US-Investmentbank Goldman Sachs erhöhte nun ihr Kursziel für Oracle von 49 auf 56 US-Dollar und liegt damit rund 11 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Dicht dahinter folgten im S&P 500 die Papiere von Staples mit plus 6,24 Prozent. Die Handelskette für Bürobedarf steht einem Medienbericht zufolge kurz vor der Übernahme durch die Private Equity Gesellschaft Sycamore Partners. Der Deal wäre dann etwa 6 Milliarden Dollar schwer, hiess es. Tesla legten um 1,65 Prozent zu und bauten ihren Abstand im Börsenwert gegenüber BMW aus. Dabei erwarten die Experten von den Münchnern im laufenden Jahr einen Überschuss von fast 7 Milliarden Euro, während der Elektroautohersteller wohl erneut Verluste schreiben wird.

Gute Stimmung herrschte auch in der Pharmabranche, wo nach wochenlangen geheimen Beratungen nun im Senat der Entwurf der Republikaner für eine neue Gesundheitsreform auf den Tisch kam. Die Vorlage wurde mit grosser Spannung beobachtet, nachdem das Abgeordnetenhaus bereits Anfang Mai einen stark umstrittenen eigenen Entwurf verabschiedet hatte. Das Gesetz soll die als "Obamacare" bekannte Gesundheitsreform von Präsident Donald Trumps Vorgänger Barack Obama ablösen.

ERFOLGREICHER BÖRSENGANG FÜR ALTICE USA

Der Einstieg von Qatar Airways trieb die Aktien der grössten US-Fluggesellschaft American Airlines um gut ein Prozent nach oben. Qatar Airways bereitet eine Beteiligung an der grössten US-Fluggesellschaft American Airlines vor.

Die US-Sparte des französischen Kabelkonzerns Altice hatte derweil mit dem zweitgrössten Wall-Street-Börsengang des Jahres Erfolg. Altice und einige Altaktionäre verkauften insgesamt fast 64 Millionen Aktien zu je 30 Dollar. Die Aktien starten mit 31,60 Dollar in den Handel und kosteten zuletzt 32,71 Dollar.

EUROKURS FÄLLT LEICHT - MEXIKANISCHER PESO ZIEHT AN

Der Kurs des Euro ist am Donnerstag leicht gefallen auf 1,1150 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1169 (Mittwoch: 1,1147) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8953 (0,8971) Euro. Der mexikanische Peso wertete gegenüber dem Dollar auf. Angesichts einer steigenden Inflation hat die mexikanische Zentralbank den Leitzins zum vierten Mal im laufenden Jahr auf nun sieben Prozent erhöht. Das ist der höchste Stand seit Februar 2009.

Am US-Anleihemarkt stiegen richtungweisende zehnjährige Papiere um 4/32 Punkte auf 101 31/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,149 Prozent./ag/jha/

(AWP)