Aktien New York: Schwache Daten belasten und stoppen den Rekordlauf der Nasdaq

Überraschend schwache Konjunkturdaten aus den USA haben am Mittwoch die Wall Street und schliesslich auch die Nasdaq-Börsen belastet. Der Dow Jones Industrial verlor im frühen Geschäft 0,40 Prozent auf 20 947,63 Punkte und knüpfte damit an seine moderaten Vortagesverluste an. Allerdings hatte er zuvor sieben Handelstage in Folge zugelegt. Für den Monat Mai bedeutet dies allerdings nur einen stabilen Verlauf. Die Anfang März geknackte Rekordmarke von 21 169 Punkten bleibt aber immer noch in greifbarer Nähe.
31.05.2017 16:27

Der marktbreite S&P-500-Index fiel zur Wochenmitte um 0,37 Prozent auf 2403,95 Punkte und der Nasdaq 100 verlor 0,40 Prozent auf 5771,78 Zähler. Zum Handelsstart hatten die überwiegend mit Technologie-Aktien bestückten Nasdaq-Indizes ihren Rekordlauf noch fortgesetzt. Der Auswahlindex Nasdaq 100 hatte den Sprung über die Marke von 5800 Punkten geschafft, an der er am Dienstag noch gescheitert war. Der breite Nasdaq Composite war bis auf 6221 Punkte geklettert.

Die teils nach Handelsbeginn veröffentlichten Konjunkturdaten zeigten, dass sich das Geschäftsklima in der Region Chicago im Mai deutlicher eingetrübt hatte als erwartet. Gemeldet wurde der schwächste Wert seit Januar. Auch die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe überraschte negativ. Statt eines leichten Anstiegs im April im Monatsvergleich wurde ein deutlicher Rückgang verzeichnet. Bereits im März waren die Verkäufe gesunken./ck/he

(AWP)