Aktien New York: Schwächerer Wochenstart - Handelsstreit wieder im Fokus

Nach einer soliden Vorwoche gehen die Anleger an den US-Börsen am Montag auf Nummer sicher. Zurückhaltung wegen des weiter schwelenden Handelsstreits zwischen den USA und China sorgte dafür, dass der Leitindex Dow Jones Industrial im frühen Handel um 0,11 Prozent auf 26 127,09 Punkte nachgab. Den bisherigen Rekord von 26 616 Punkten vor Augen ging ihm die Luft aus. In der vergangenen Woche hatte das Börsenbarometer der Wall Street fast 1 Prozent zugelegt.
17.09.2018 16:11

"Eine rasche Einigung scheint wenig wahrscheinlich", kommentierte die Postbank die aktuelle Entwicklung der amerikanisch-chinesischen Beziehungen, die zuvor schon in China auf den Kursen lastete. Laut Medienberichten will US-Präsident Donald Trump den Handelskonflikt auf eine neue Eskalationsstufe treiben. Die Rede ist davon, dass Importe im Wert von weiteren 200 Milliarden Dollar mit Sonderzöllen von zehn Prozent belegt werden sollen.

Im Vergleich zum Dow gaben weitere US-Indizes noch etwas deutlicher nach. Der marktbreite S&P 500 sank am Montag um 0,20 Prozent auf 2899,12 Punkte. Besonders deutlich um 0,82 Prozent bergab ging es aber für den technologielastigen Nasdaq 100 mit zuletzt 7483,48 Zählern./tih/tos

(AWP)