Aktien New York: Sinkende Ölpreise radieren moderate Gewinne aus

Die Wall Street hat am Mittwoch nach einem freundlichen Start ihre moderaten Gewinne grösstenteils wieder abgegeben. Als Kursbremse erwiesen sich die Ölpreise, die negativ auf den wöchentlichen Ölbericht des US-Energieministeriums reagierten. Diesem zufolge sind die Rohölbestände der Vereinigten Staaten gestiegen und nicht wie von Experten erwartet zurückgegangen. Zudem überwog bei den Anlegern vor einer Reihe womöglich marktbewegender Ereignisse am Donnerstag die Zurückhaltung.
07.06.2017 20:34

Zuletzt kam der Dow Jones Industrial mit einem Plus von 0,02 Prozent bei 21 141,05 Punkten kaum vom Fleck. Ähnliches galt für den marktbreiten S&P-500-Index , der 0,03 Prozent auf 2428,61 Punkte verlor. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 behauptete ein Plus von 0,05 Prozent auf 5859,96 Zähler.

Am Donnerstag steht erst einmal die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) im Fokus. Zuletzt löste eine Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg, der zufolge die Währungshüter ihre Inflationsprognosen senken werden, für heftige Ausschläge beim Eurokurs . Dies wäre ein recht starker Hinweis, dass sich die Notenbank bei der perspektivischen Straffung ihrer Geldpolitik viel Zeit lassen dürfte.

Später sollte die teils öffentliche Anhörung des gefeuerten FBI-Chefs James Comey und weiterer führender Geheimdienstler vor einem Ausschuss des US-Senats die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Hierbei geht es darum, ob US-Präsident Donald Trump versucht hat, ihn bei den Ermittlungen über Verbindungen seines Wahlkampfteams zu Russland unter Druck zu setzen.

Zudem warten die Anleger gespannt auf den Ausgang der Parlamentswahlen in Grossbritannien. Schon vor dem jüngsten Terroranschlag in London war der Vorsprung der Konservativen von Regierungschefin Theresa May vor der Arbeiterpartei Labour in den Umfragen zusammengeschrumpft.

Zu den Gewinnern an der Wall Street gehörten die Aktien des Elektroautobauers Tesla : Nach einem erneuten Rekordhoch gewannen sie zuletzt noch 0,93 Prozent. Tesla setzt grosse Hoffnungen auf seinen geplanten Elektro-SUV für den Massenmarkt. Unternehmenschef Elon Musk stellt das Modell mit dem Namen "Model Y" bereits für 2019 in Aussicht.

Beim Grafikchiphersteller Nvidia reichte es nach einer ebenfalls neuen Bestmarke zuletzt für ein Plus von 0,89 Prozent. Im vergangenen Jahr waren die Aktien mit einem beeindruckenden Kursgewinn von knapp 224 Prozent bester Wert im S&P 500 gewesen.

Ebenfalls weiter moderat zulegen konnten die Technologie-Schwergewichte Apple , Amazon und Alphabet . Beim iPhone-Hersteller reichte eine bestätigte Kaufempfehlung der US-Investmentbank Goldman Sachs für ein Kursplus von 0,43 Prozent. Amazon legten um 0,37 Prozent zu. Zuletzt verschärfte der Online-Händler den Konkurrenzkampf mit dem Shopping-Riesen Wal-Mart durch Sonderangebote für arme US-Bürger. Die Aktien der Google-Mutter Alphabet legten um 0,29 Prozent zu.

Ansonsten bewegten Analystenkommentare. Die Anteilscheine des Softdrinkherstellers Coca-Cola waren mit minus 0,85 Prozent einer der grössten Verlierer im Dow, nachdem die Bank of Montreal (BMO) sie auf "Market perform" abgestuft hatte. Gleiches galt für die im S&P 500 gelisteten Titel des Konkurrenten PepsiCo , die aber nur um 0,35 Prozent nachgaben./gl/he

(AWP)