Aktien New York: Spannungen zwischen USA und China lassen Kurse rutschen

Kurz vor weiteren Handelsgesprächen hat sich sich der Ton zwischen den USA und China wieder verschärft. Das bekamen am Dienstag auch die Anleger an der Wall Street zu spüren: Der Dow Jones Industrial büsste knapp eine halbe Stunde nach dem Börsenstart 0,97 Prozent auf 26 220,50 Punkte ein und knüpfte damit an seine Vortagsverluste an. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 1,12 Prozent auf 2905,89 Punkte bergab. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 1,07 Prozent auf 7642,22 Zähler.
08.10.2019 15:59

Die USA hatten in der Nacht zum Dienstag wegen der "brutalen Unterdrückung" der muslimischen Minderheit der Uiguren 28 chinesische Regierungs- und Handelsorganisationen auf eine schwarze Liste gesetzt, darunter auch einige Technologiekonzerne. Für diese soll die Belieferung mit US-Produkten eingeschränkt werden. Die chinesische Führung kritisierte die Entscheidung der USA scharf und kündigte entschlossenen Widerstand an.

"Das politische Gehabe vor den hochrangigen Handelsgesprächen, die am Donnerstag beginnen, ist gefährlich und erhöht die Gefahr, dass wir weder einen Mini-Deal sehen noch eine wesentliche Deeskalation", sagte Edward Moya vom Währungsbroker Oanda./gl/he

(AWP)