Aktien New York: Standardwerte im Plus - Techwerte im Minus

Die New Yorker Aktienindizes haben sich am Montag in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Gewinne gab es bei den Standardwerten, während die Technologiebörse Nasdaq etwas nachgab. Dass die Aufträge für langlebige Güter in den USA im Mai deutlicher als erwartet gesunken waren, liess die Anleger kalt. Insgesamt sehen Volkswirte die USA weiter auf einem guten Wachstumskurs, vor allem wegen der deutlich anziehenden Konsumausgaben.
26.06.2017 20:19

Der Leitindex Dow Jones Industrial legte zuletzt um 0,21 Prozent auf 21 439,95 Punkte zu. Am Freitag war der US-Leitindex auf Tages- wie auf Wochensicht wenig bewegt aus dem Handel gegangen, nachdem er am vergangenen Dienstag ein Rekordhoch bei 21 535 Zählern erreicht hatte und anschliessend wieder zurückgefallen war.

Der marktbreite S&P-500-Index gewann am Montag 0,16 Prozent auf 2442,20 Punkte. Damit bewegt er sich in Schlagdistanz zu seiner vor einer Woche erreichten Bestmarke bei 2453 Zählern. Für den Nasdaq 100 ging es nach zunächst freundlichem Auftakt am Montag indes um 0,17 Prozent auf 5793,06 Punkte runter.

Die Papiere von Goldman Sachs waren mit einem Plus von fast 2 Prozent an der Dow-Spitze. JPMorgan hatte das Kursziel für die Wall-Street-Bank von 235 auf 260 Dollar angehoben. Die Öl-Titel von ExxonMobil und Chevron verloren dagegen jeweils mehr als ein halbes Prozent. Die Ölpreise sorgen weiter für Gesprächsstoff am Markt. Am Montag pendelten sie zwischen Gewinn und Verlust hin und her.

Aktien von Lebensmittelherstellern wie General Mills US3703341046, Kraft Heinz und Mondelez verzeichneten moderate Kursaufschläge. Bereits in Europa stand die Branche im Fokus, nachdem der aktivistische US-Investor Daniel Loeb bei Nestle eingestiegen war und den Titeln des Schweizer Branchenprimus ein Rekordhoch beschert hatte.

Die Aktien von Avis Budget profitierten von der Bekanntgabe einer Zusammenarbeit mit dem Internetkonzern Alphabet bei selbstfahrenden Autos. Sie schnellten zunächst um fast 21 Prozent nach oben. Zuletzt gewannen sie noch etwas mehr als 9 Prozent. Der Autovermieter soll eine Flotte selbstfahrender Autos der Alphabet-Tochter Waymo managen. Die Anteilsscheine der Google-Mutter Alphabet notierten zuletzt rund ein Prozent im Minus. Die Papiere des Avis-Konkurrenten Hertz sprangen um mehr als 7 Prozent nach oben./ajx/jha/

(AWP)