Aktien New York: US-Indizes steigen auf breiter Front auf Rekordstände

Die Rekordjagd an den US-Börsen ist zum Wochenbeginn weitergegangen. Die Leitindizes stiegen schon im frühen Handel sämtlich auf neue historische Höchststände. So markierte der Dow Jones Industrial bei 22 346,45 Punkten den höchsten Kurs seiner Geschichte. Zuletzt legte das Börsenbarometer um 0,33 Prozent auf 22 342,29 Punkte zu.
18.09.2017 17:08

Der Analyst Mike van Dulken von Accendo Markets führte die anhaltende Zuversicht der Investoren auf ein "geopolitisch ereignisloses Wochenende" zurück und spielte damit auf das Ausbleiben neuer Hiobsbotschaften rund um den Krisenherd Nordkorea an.

Aber auch das sich weiter drehende Karussell der Übernahmen und Fusionen dürfte die Märkte nach oben treiben. So will der Rüstungskonzern Northrop Grumman den Raketenmotorbauer Orbital ATK kaufen und dafür rund 7,8 Milliarden US-Dollar (6,5 Mrd Euro) in bar zahlen. Northrop Grumman übernimmt zudem rund 1,4 Milliarden Dollar an Schulden von Orbital. Damit liegt die Gesamtbewertung bei rund 9,2 Milliarden Dollar. Aktien von Orbital ATK schnellten daraufhin um mehr als 20 Prozent nach oben und auch die Papiere von Northrop Grumman legten um 1,5 Prozent zu.

Für den breiter aufgestellten S&P 500 ging es um 0,25 Prozent auf 2506,34 Punkte nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 kletterte um 0,24 Prozent auf 6002,284 Punkte. Damit erreichten auch diese beiden Indizes neue Höchstkurse.

Derweil richten die Anleger ihren Blick bereits Richtung Washington. Die Gouverneure der US-Notenbank (Fed) entscheiden am Mittwoch darüber, ob Konjunktur und Inflation eine weitere Zinserhöhung rechtfertigen. Die Fed habe bislang zwar unverdrossen ihre Absicht signalisiert, weiter an der Zinsschraube zu drehen, schrieb Analyst Bernd Weidensteiner von der Commerzbank. An den Terminmärkten aber wird einer Zinserhöhung bis Dezember lediglich eine Wahrscheinlichkeit von gut 50 Prozent beigemessen.

Die Papiere von Caterpillar führten mit einem Aufschlag von 1,78 Prozent den Dow Jones Index an. Sie profitierten von einer Kaufempfehlung der Schweizer Grossbank UBS. Fundamental seien die Aussichten für den Bau- und Bergbausektor gut, schrieb Analyst Steven Fisher. Die Barmittel des Baumaschinenherstellers stiegen, was sich positiv auf die Erträge und Ausschüttungen auswirke./bek/tos

(AWP)