Aktien New York: Verluste nach Dow-Rekord - Tech-Werte weiter unter Druck

Die New Yorker Aktienindizes sind am Donnerstag mit Verlusten in den Handel gestartet. Erneut traf es dabei die Technologiewerte härter als die Standardtitel. Als generelle Belastungsfaktoren machten Marktbeobachter die Öl- und Rohstoffpreise aus, die unter dem steigenden US-Dollar litten. Hinzu kommen die Untersuchungen wegen möglicher Kontakte des Wahlkampfteams von Donald Trump mit Russland. Inzwischen ermittelt Sonderermittler Robert Mueller wegen des Vorwurfs der Justizbehinderung direkt gegen den US-Präsidenten. Frische Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten fielen unter dem Strich durchwachsen aus.
15.06.2017 16:27

In der ersten Handelsstunde gab der US-Leitindex Dow Jones Industrial um 0,36 Prozent auf 21 297,42 Punkte nach. Er rückte damit von seinem am Vortag nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed erreichten Rekord bei 21 391,97 Punkten wieder ab. Der marktbreite S&P-500-Index sank am Donnerstag um 0,62 Prozent auf 2422,75 Punkte.

An der Technologiebörse Nasdaq verlor der Auswahlindex Nasdaq 100 1,30 Prozent auf 5652,68 Punkte. Für das Barometer geht es seit vergangenen Freitag mit Ausnahme einer zwischenzeitlichen Erholung am Dienstag bergab. Sorgen vor einer Überhitzung der Techwerte belasten./ajx/he

(AWP)