Aktien New York: Yellen-Rede gibt Dow Auftrieb

NEW YORK (awp international) - Die US-Aktienmärkte haben am Freitag mit Gewinnen auf die Rede der US-Notenbank-Vorsitzenden reagiert. Die Argumente für eine Zinsanhebung seien in den vergangenen Monaten stärker geworden, sagte Janet Yellen auf der renommierten Notenbankkonferenz im amerikanischen Jackson Hole. Einen konkreten Termin für eine mögliche Straffung nannte sie jedoch nicht. Zudem bekräftigte sie, dass der Leitzins im Laufe der Zeit nur "graduell" steigen werde. Etwaige Massnahmen hingen von der konjunkturellen Entwicklung ab und folgten keinem vorab festgelegten Kurs, betonte Yellen.
26.08.2016 16:57

Der Dow Jones Industrial stieg zuletzt um 0,45 Prozent auf 18 530,76 Punkte. Der marktbreite S&P-500-Index kletterte um 0,47 auf 2182,69 Punkte nach oben. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,59 Prozent auf 4803,55 Zähler.

"Die Investoren beruhigt, dass Janet Yellen eine Annäherung der Wirtschaft an die Ziele der Notenbank verkündet, gleichzeitig eine baldige Zinserhöhung aber noch nicht ausgemachte Sache ist. Damit hält sie das Umfeld im Optimalszenario niedriger Zinsen bei einigermassen stabiler Wirtschaft in den USA", kommentierte Marktexperte Daniel Saurenz von Feingold Research.

Frische US-Konjunkturdaten traten angesichts der Yellen-Rede in den Hintergrund und zeigten kaum Wirkung auf die Kurse. In den USA war das Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal wie erwartet etwas schwächer ausgefallen als zunächst ermittelt. Von Anfang April bis Ende Juni war die Wirtschaftsleistung (BIP) um eine auf das Jahr hochgerechnete Rate von 1,1 Prozent gestiegen. Die Stimmung der US-Verbraucher hatte sich im August hingegen überraschend weiter eingetrübt. Wie die Universität von Michigan nach einer zweiten Schätzung mitteilte, war der Indikator von 90,0 Punkten im Vormonat auf 89,8 Punkte gefallen. Volkswirte hatten mit einer Erhöhung auf 90,8 Punkte gerechnet.

Bedeutende Unternehmenszahlen standen zu Wochenschluss nicht mehr auf der Agenda. Apple legten um 0,18 Prozent zu. In den Produkten des iPhone-Herstellers war eine Schwachstelle aufgedeckt worden. Nutzer einer Spionage-Software können sich darüber Zugriff auf Nachrichten, Anrufprotokolle oder Passwörter verschaffen.

Die Aktien von Herbalife sackten um mehr als 6 Prozent ab. Ursache waren Marktspekulationen, wonach Multi-Milliardär Carl Icahn derzeit einen Abnehmer für seine Anteile an dem Diätprodukte- und Kosmetikanbieter sucht./edh/he

(AWP)