Aktien Schweiz Eröffnung: Aufwärtstrend geht weiter - ABB steigt nach CEO-Abgang

Der Schweizer Aktienmarkt setzt am Mittwoch den Aufwärtstrend fort. Besser als erwartete Wachstumszahlen aus China sorgen laut Händlern für eine gute Stimmung. Dazu kommt eine Reihe positiv aufgefassten von Unternehmensnachrichten. Im Verlauf könnten die Gewinne abschmelzen, heisst es am Markt. Da im Verlaufe des Tages zahlreiche Konjunkturzahlen aus der Euro-Zone und aus den USA veröffentlicht werden und am Abend das "Beige Book", der Konjunkturbericht der US-Notenbank, publiziert wird, könnten sich die Anleger auch zunehmend zurückhalten.
17.04.2019 09:35

Impulse gehen von der Berichtsaison aus, die nicht nur in den USA in eine neue Runde geht. Auch aus der Schweiz haben einige Firmen Angaben zur Entwicklung im laufenden Jahr gemacht. Dazu zählen in erster Linie der Elektrotechnikkonzern ABB und der Pharmariese Roche. Bei ABB sorgt ausserdem ein Chefwechsel für Gesprächsstoff.

Der Swiss Market Index (SMI) gewinnt um 09.15 Uhr 0,15 Prozent auf 9'594,44 Punkte. Der breite Swiss Performance Index (SPI) ermässigt sich dagegen um 0,06 Prozent auf 11'492,48 Zähler. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) rückt dagegen um 0,44 Prozent auf 1'503,98 Zähler vor. Von den 30 Top-Werten stehen 22 im Plus und acht geben nach.

Im Fokus steht ABB (+5,4%), weil Konzernchef Ulrich Spiesshofer überraschend zurücktritt. Interimistisch wird Verwaltungsratspräsident Peter Voser den Posten übernehmen. Der Markt reagiere mit Erleichterung auf den Rücktritt von Spiesshofer. "Es wurde Zeit. ABB kam einfach nicht vom Fleck", sagt ein Investor mit Blick auf die Kursentwicklung der ABB-Aktie in den vergangenen Jahren. ABB steht seit einiger Zeit unter Druck aktivistischer Aktionäre. Für das erste Quartal meldete ABB um vier Prozent mehr Umsatz. Die operative Marge und der Gewinn gingen jedoch zurück.

Der Pharmakonzern Roche(+0,6%) steigert den Umsatz in den ersten drei Monaten um neun Prozent auf 14,8 Milliarden Franken. Dies ist mehr als von AWP befragte Analysten erwartet hatten. Zudem erhöhte Roche die Ziele für den weiteren Jahresverlauf.

Die Aktien von Rivale Novartis (-1,9%) leiden laut Händlern unter Umschichtungen in Novartis. Alcon (+1,5%) gewinnen dank einer Kaufempfehlung von Goldman Sachs 1,5 Prozent auf 57,12 Franken. Das Kursziel wird mit von Goldman Sachs 65 Franken angegeben.

Zu den Gewinnern zählen auch Temenos (+4,3%). Das am Vorabend präsentierte Ergebnis sei besser als erwartet.

Gute China-Daten schieben die Luxusgüterhersteller Richemont (+1,2%) und Swatch (+2,2%) an.

Am breiten Markt stechen die Papiere von GAM (+8,8%) und Sulzer (+3,0%) hervor, die nach Veröffentlichung des Quartalsberichts gefragt sind.

pre/ra

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf SMI

Symbol Typ Coupon PDF
MCVOJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.50% PDF
MBQKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.20% PDF
MCEAJB Multi Barrier Reverse Convertible 8.10% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär